Setzen Sie sich ans Steuer eines Wohnmobils und erleben Sie das einmalige Gefühl von Freiheit, das sich dann einstellt, wenn man anhalten und dort schlafen kann, wo und wann man möchte.

Ein Wohnmobil bietet wirklich die perfekte Gelegenheit für jeden, der sich schon beim Gedanken an das Erkunden der ländlichen Regionen und entlegenen Ecken Schottlands freut.

Hier sind einige Ziele und Strecken, die es wert sind, bei einem Roadtrip erkundet zu werden.

1. Jedburgh und Lauder

Jedburgh Abbey

Egal ob Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel durch die Scottish Borders kommen oder einfach auf diese hübsche Region neugierig sind... Sie können auf entsprechenden Plätzen in Jedburgh und Lauder Ihr mobiles Zuhause einrichten. Die weiten Flächen der Regionen erkunden Sie am besten in Ihrem eigenen Tempo: Es gibt verschiedene Wanderwege, darunter den Southern Upland Way, den Borders Abbey Way und den St Cuthbert‘s Way, die alle leicht zugänglich sind.

2. Isle of Skye

Quiraing Strasse Skye

Wenn es sich darum dreht, Skye mit dem Auto zu erkunden, sind die Möglichkeiten endlos. Die gesamte Insel Skye eignet sich gut für Touren mit dem Auto, egal in welche Richtung man fährt. Schlagen Sie Ihre Ausgangsbasis am Ufer des Loch Greshornish auf und genießen Sie den Blick über das funkelnde Wasser zu den Bergen dahinter, während Hochlandrinder und Schafe in der Nähe grasen.

3. Glencoe nach Fort William

Three Sisters Glencoe

Die Route von Glencoe nach Fort William ist eine der bekanntesten Roadtrips Schottlands. Bevor Sie zu dieser unvergesslichen Reise aufbrechen, verbringen Sie doch einfach einen Tag oder zwei am Fuß der atemberaubenden Berge von Glencoe, die umgeben sind von grünen Wäldern, welche vom National Trust for Scotland gepflegt werden. Diese Gegend eignet sich ebenfalls gut für Erkundungen zu Fuß: Der West Highland Way und viele andere leichte und schwierige Trails verlaufen ganz in der Nähe. Sie können ebenfalls ein paar Munros erklettern, wenn Sie hier sind.

4. Blair Atholl

Blair Castle Außenansicht

 

Erleben Sie den Inbegriff des entspannten Campings vor der wunderbaren Kulisse von Blair Castle. Nur einen Steinwurf von den beliebten Urlausbzielen Pitlochry, Aberfeldy und Dunkeld entfernt ermöglicht es Ihnen dieser malerische Ort im Cairngorms National Park aus dem Alltag zu entfliehen, bietet aber dennoch so manch aufregende Erlebnisse. Schlagen Sie auf dem Blair Castle Caravan Park Ihr Nachtlager auf und genießen Sie eine ganze Reihe an Outdoor-Aktivitäten mit Atholl Estates, es sind auch viele Abenteuersportarten im Angebot.

5. Assynt nach Sutherland

Loch Bad a' Ghaill

Foto von plattbridger via Flickr | Creative Commons

Das Wort ‚dramatisch‘ ist nicht ganz zutreffend, um die natürliche Schönheit der Reise von Assynt und ins Zentrum Sutherlands zu beschreiben. Machen Sie sich auf den Weg nach Inchnadamp und wenn Sie Richtung Norden steuern, machen Sie an einem der vielen mit Forellen gefüllten Lochs Halt, um Ihre Angelleine in Gesellschaft von Steinadlern und Eistauchern auszuwerfen. Auf dem Weg nach Norden genießen Sie die dramatischen Gipfel des Quinag, bevor es weiter zu dem hübschen Croft-Dorf Scourie geht. Hier können Sie auf dem Caravan- und Camping-Park des Dorfes parken, von dem aus man auf die Bucht blicken und einige unvergessliche Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge erleben kann. Biegen Sie an der Laxford Bridge nach Osten ab und folgen dem Fluss Laxford bis nach Loch Stack , wo Sie Ihre Tage mit dem Erklettern felsiger Berge, dem Wandern auf alten Pfaden der Pirschjäger bis hin zu abgelegenen Lochs verbringen können. Oder Sie entspannen sich und genießen die Ruhe.

6. Loch Ness

Den Teil, den ich vergessen habe

Foto von mendhak via Flickr | Creative Commons

Es gibt Stellen in und um Loch Ness herum, die trotz ihrer Beliebtheit eine abgelegene und unverdorbene Atmosphäre haben. Es gibt den öko-freundlichen Loch Ness Shores Platz am friedvollen Südufer, den Loch Ness Holiday Park, der direkt gegenüber dem Great Glen Way liegt und die von Wald umgebene Cumberland's Campsite, auf dem die Soldaten des Dukes of Cumberland nach Culloden campierten. Von Kiefern und Munros umgeben sowie in der Nähe vieler toller Gelegenheiten zum Fahrrad- und Kajakfahren kann man sich einen besseren Ort zum Erkunden der Landschaft Schottlands kaum vorstellen.

7. Glasgow nach Machrihanish

Machrihanish Dünen

Die Kintyre Halbinsel ist eines der abgeschiedensten Ziele Schottlands und die dahin führende Route ist einfach atemberaubend. Vom Zentrum Glasgows aus folgen Sie der A83 vorbei an Loch Lomond und dann drei Stunden lang diese Autobahn hinunter, die manchmal auch als die „lange, sich windende Straße“ bekannt ist - eine der malerischsten Autorouten Großbritanniens. Entlang des Weges können Sie den ‚Rest and Be Thankful‘-Pass bestaunen, an den Ufern des malerischen Loch Fyne einen Zwischenstopp einlegen und am eleganten Inveraray Castle vorbeifahren. Fahren Sie weiter entlang der hübschen Küste von Kintyre nach Campbeltown, bevor Sie dann die kurze Strecke über Land nach Machrihanish zurücklegen. Hier können Sie auf dem gut ausgestatteten Machrihanish Holiday Park übernachten, der viele Annehmlichkeiten bietet, darunter kostenloses Wlan und einen Blick über den bekannten Machrihanish Dunes Golfplatz. Vergessen Sie nicht, Ihre Schläger mitzubringen!

8. Scone Palace

Scone Palace

Steuern Sie Scone Palace an, die Heimat des legendären Steins von Scone, und kehren Sie auf dem Gelände der Scone Camping & Caravanning Club Site  zurück zur Natur. Wildtiere, Bussarde, Eulen und Fischadler wurden alle bereits hier gesehen. Und vielleicht teilen Sie Ihren Stellplatz ja sogar mit einem der auf dem Gelände lebenden schwarzen Kaninchen. Außer dem Palast sollten Sie sich die Zeit nehmen, das Gelände zu erkunden, darunter auch die sorgfältig gemähten Rasen und das Pinetum, und in aller Ruhe am Fluss Tay spazieren zu gehen.

9. Edinburgh nach St Andrews

Die Forth Bridge

Wenn Sie über die Forth Road Bridge nach Fife fahren, blicken Sie nach links: Dort nimmt das gerade im Bau befindliche Queensferry Crossing langsam Gestalt an. Auf der rechten Seite können Sie die weltberühmte Forth Bridge bestaunen. Fahren Sie weiter entlang der malerischen Küstenstraße rings um die East Neuk und machen Sie in kleinen hübschen Fischerdörfern wie Anstruther, Elie und Pittenween Zwischenstopps bevor Sie dann St Andrews, die Heimat des Golfs, erreichen. Erweitern Sie Ihre Reise und verbringen Sie einen oder zwei Tage in East Neuk auf dem Elie Holiday Park in der Shell Bay, auf dem Woodland Gardens Caravan & Camping in Leven oder auf dem St Monans Holiday Park.

 

10. ‚Rest and Be Thankful‘-Pass

‚Rest and Be Thankful‘-Pass

Fahren Sie über die Arrochar Alps in Glen Croe zum Rest and Be Thankful Pass, auf dem Sie am Straßenrand auf dem Picknickplatz anhalten und die Aussicht auf die Bucht genießen können, um sich die Beine zu vertreten und die natürliche Schönheit der Landschaft auf sich wirken zu lassen. Wenn Sie eine Nacht in der Region verbringen wollen: Der Honeymooner‘s Bridge Car Park der Scottisch Forestry Commission ist in der Nähe und es gibt dort eine begrenzte Anzahl von Plätzen für Wohnmobile und größere Fahrzeuge.