Der Blog

15 schottische Burgen, in denen es spukt

In der schottischen Kultur gab es schon immer Geschichten über gute und böse Geister. Sie streifen durch unsere Straßen und verstecken sich in dunklen Ecken. Sie schleichen durch unsere Wälder und schwimmen in unseren Seen, getrieben von dem Wunsch, den Lebenden nahe zu sein. Aber für echte Geisterjäger stellt sich eine Frage: Wo kann man sie finden?

Da wir kein Forschungsteam auf die Suche schicken können, haben wir uns dazu entschieden, einen Blick auf Schottlands Burgen und Häuser zu werfen. Gibt es einen besseren Ort für Geistergeschichten? Wir haben 15 Burgen für Sie zusammengestellt, in den es spukt. Haben Sie den Mut, sie zu besuchen?

1. Tantallon Castle, East Lothian

Tantallon Castle, East Lothian

Tantallon Castle, East Lothian

Hoch oben auf einer Klippe, die den Firth of Forth überblickt, steht das Tantallon Castle. Es wird behauptet, dass in der Ruine ein Geist umherwandere – angeblich ein Mann in historischen Gewändern. Woher wir das wissen? Es gibt Beweise! Zwei Fotos, eines aufgenommen 1977 und eines aus dem Jahr 2008 scheinen die mysteriöse Figur zu zeigen. Gruselig!

Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise für das Tantallon Castle können Sie der Historic Environment Scotland Website entnehmen.

2. Falkland Palace, Fife

Falkland Palace, Fife

Falkland Palace, Fife

Falkland Palace ist mit seiner beeindruckenden Renaissance Architektur, den dunkel getäfelt Räumen und den imposanten Eichenmöbeln äußerst stimmungsvoll. Selbst Maria Stuart war von dem Schloss angetan und es diente der Familie Stuart als Landsitz. Besuchen Sie die Teppichgalerie, um dem Übernatürlichen näher zu kommen. Es wird behauptet, dass die Galerie von einer Dame heimgesucht wird. Ihr Geliebter war ein mutiger Soldat, der in den Krieg zog und nie wiederkehrte. Nun ist sie dazu verdammt, die Galerie zu durchstreifen, bis die beiden wieder vereint sind. Liebe kann wehtun…

Erfahren Sie mehr über Falkland Palace.

3. Skaill House, Orkney

Skaill House, Orkney

Skaill House, Orkney

Streng genommen ist Skaill House keine Burg, aber es wird gesagt, es sei das schönste Herrenhaus des 17. Jahrhunderts auf Orkney. Das imposante Gebäude, das einen Blick auf die Bay of Skaill bietet und nahe des neolithischen Ortes Skara Brae gelegen ist, hat über die Jahre hinweg bereits einige Gruselgeschichten inspiriert. Der aktuelle Gutsherr und sein Hund haben eines nachts Schritte gehört, es kam zu ungewöhnlichen Beobachtungen und Türen öffneten sich von alleine. Eigentlich ist es kein Wunder, dass es auf Skaill House spukt, denn in den späten 1990ern wurde hier ein altnordischer Friedhof entdeckt. Planen Sie einen Ausflug nach Orkney?

Nehmen Sie sich Zeit für einen Besuch im Skaill House.

4. Sanquhar Castle, Dumfries

Gruseln Sie sich schon? Das werden Sie spätestens bei einem Besuch im Sanquhar Castle in Dumfries. Angeblich wird es von John Wilsons Geist heimgesucht, der fälschlicherweise im 16. Jahrhundert eingesperrt und erhängt wurde. Einheimische sagen, man höre immer noch sein Ächzen und seine Ketten. Die Ruinen der Burg sieht man vom Southern Uplands Way aus in der Nähe von Sanquhar. Da das Mauerwerk einsturzgefährdet ist, wurde die Burg abgesperrt und sie können sie nur noch von Weitem bewundern. Vielleicht ist das nach allem, was Sie erfahren haben, auch besser so.

Spazieren Sie den Southern Uplands Way entlang und erfahren Sie mehr über Dumfries & Galloway.

5. Duntrune Castle, Argyll

Dudelsack-Musik ist großartig! Aber wie würden Sie es finden, wenn sie von einem Geist gespielt werden würde? Argyll’s Duntrune Castle beheimatet einen solchen Geist. Er ist auf ewig dazu verdammt, die immer gleiche schwermütige Melodie zu spielen. Die Geschichte besagt, dass der Musiker von seinem Herrn in die Burg geschickt wurde, um Schwächen in der Verteidigung auszuspionieren. Leider schöpfte der Campbell Clan Verdacht und sperrte ihn ein. Als der Musiker versuchte, seinen Herrn mit einer Melodie zu warnen, schnitten ihm die Campbells die Finger ab und ließen ihn sterben.

Duntrune liegt auf der nördlichen Seite des Loch Crinan und überblickt den Ort Crinan. Heute ist die Burg zwar bewohnt, doch Sie können die umliegenden Cottages besuchen.

6. Barcaldine Castle, Argyll

Barcaldine Castle wurde 1609 aufgebaut und 1897 restauriert. Heute dient es als luxuriöses Bed and Breakfast nördlich von Oban. Geisterjäger meldeten eine Präsenz im großen Saal. Sie glaubten, es handle sich um den Geist von Donald Campbell. Campbell wurde während des Massakers von Glencoe von seinem Erzfeind Stewart of Appin getötet.

Auch ohne Geister ist Barcaldine Castle ein fantastischer Ort, der sicher eine Reise wert ist, vor allem wenn Sie Interesse an schottischer Geschichte, Landschaft und herzhaftem schottischen Frühstück haben.

7. Hermitage Castle, Roxburghshire

Hermitage Castle, Roxburghshire

Hermitage Castle, Roxburghshire

Das Hermitage Castle wurde im 13. Jahrhundert erbaut, um die Grenzregion zwischen England und Schottland zu kontrollieren. Später wurde es zum “Wachhaus des grausamsten Tals in Großbritannien”. Die monolithischen Steinwände und die wenigen Fenster verleihen dem Gebäude sein unheimliches Aussehen, sodass Geschichten über schwarze Magie und abscheuliche Folterungen über Jahrhunderte hinweg mit der Burg in Verbindung gebracht wurden. Es ist also nicht verwunderlich, dass behauptet wird, das Castle würde von Geistern heimgesucht werden. Unter anderem von Maria Stuart.

Was denken Sie, spukt es im Hermitage Castle?

8. Blackness Castle, West Lothian

Blackness Castle, West Lothian

Blackness Castle, West Lothian

Blackness Castle wird von den Wassern des Firth of Forth umgeben und gehört zu den beeindruckendsten Festungen Schottlands. Es stammt aus dem 15. Jahrhundert und diente in der Vergangenheit als Artilleriefestung, als Gefängnis und als Munitionslager. Inzwischen steht es unter der Aufsicht der Einrichtung Historic Environment Scotland steht. Eine Legende besagt, dass der Geist eines bewaffneten Ritters das Gemäuer bewache und von Zeit zu Zeit auftauche, um Besucher zu erschrecken. Wenn Sie aber Vorsicht walten lassen, sollte Ihnen nichts passieren.

Erfahren Sie mehr über Öffnungszeiten und Eintrittspreise des Blackness Castle.

9. Inveraray Castle, Argyll

Inveraray Castle, Argyll

Inveraray Castle, Argyll

Als im Jahr 1644 Bürgerkrieg in Großbritannien herrschte, wurde Inveraray Castle geplündert und niedergebrannt. Dieser grausame Überfall kostete vielen Menschen das Leben, unter anderem einem Harfenspieler, der angeblich zurückgelassen wurde, weil er der Lady der Burg nachgestellt hatte. Es gibt viele (vornehmlich) weibliche Zeugen, die behaupten Harfenmusik in der Bibliothek gehört zu haben. Besucher sagen zudem, der Geist sei außerordentlich charmant und hätte sehr gute Umgangsformen.

Besuchen Sie Inveraray Castle, um eines der imposantesten Anwesen Schottlands zu sehen und beeindruckende Antiquitäten zu bestaunen.

10. Kellie Castle, Fife

View this post on Instagram

ScottishCastles_ 🏰 are proud to present today’s featured artist. ••••••••••••••••••••••••••••••••••• 🏅ARTIST | @johnmurrayjnr 📍 LOCATION | KELLIE CASTLE, SCOTLAND •••••••••••••••••••••••••••••••••••• For a chance to be featured: Please follow @scottishcastles_ and Tag #scottishcastles_ •••••••••••••••••••••••••••••••••••• #Kelliecastleandgardens #kelliecastle #ntskelliecastle #outlander #scotland #moodynature #scottishcastles_ #scottishcastles #castlesinscotland #castlesworld #castles #ruins #scottishhistory #fortheloveofscotland #fairytalecastle #epic_castles #scotlandcastles #castlesoftheworld #instascotland #lovecastles #castlelovers #instacastles #europecastles #worldwide_castles #map_of_europe #visitscotland

A post shared by Scottish Castles | 🏰🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿 (@scottishcastles_) on

In diesem romantischen Castle im East Neuk of Fife werden immer wieder paranormale Aktivitäten gemeldet. Der älteste Teil des Castles wird angeblich von Anne Erskines Geist heimgesucht, die bei einem Sturz aus einem der oberen Fenster starb. Die Frage ist, ist sie wirklich gestürzt oder wurde sie geschubst? Auch heut sind des nachts ihre Schritte in den Gängen zu hören.

Besuchen Sie Kellie Castle, um die prachtvollen Decken, Gemälde und das Mobiliar, das von Sir Robert Lorimer entworfen wurde, zu bewundern.

11. Alloa Tower, Clackmannanshire

Alloa Tower, Clackmannanshire

Alloa Tower, Clackmannanshire

Von den vielen Turmhäusern Schottlands sind nur noch wenige übrig. Alloa Tower ist ungefähr 700 Jahre alt und eines der ältesten Gebäude dieser Art. Eine Überlieferung besagt, dass der Turm und seine Besitzer, die Familie Erskine, im 16. Jahrhundert verflucht wurden. Angeblich werden noch heute einige der Zimmer von Geistern bewohnt, unter anderem der Kerker, der von einem Geist in Ketten heimgesucht wird.

Im 18. Jahrhundert wurde Alloa Tower von John Erskine, dem 6. Earl of Mar, aufwendig umgestaltet. Er errichtete ein Herrenhaus innerhalb der Mauern.

12. Kinnaird Head Castle, Aberdeenshire

Kinnaird Head Castle, Aberdeenshire

Kinnaird Head Castle, Aberdeenshire

Über den Ruinen von Kinnaird Head Castle in Aberdeenshire braut sich ein Sturm zusammen, während in der Ferne Dudelsackmusik erklingt. Sie haben es erraten, es handelt sich um einen weiteren musikalischen Geist. Angeblich war der Gutsheer sehr besorgt um seine Tochter Isobel. Als sie sich in einen Dudelsackspieler verliebte, sperrte ihr Vater diesen in einer Höhle unter dem Castle ein. Doch bei einem Unwetter, das die Höhle überflutete, ertrank der Gefangene und Isobel stürzte sich vor Liebeskummer aus dem Fenster. Immer wenn ein Sturm aufkommt, kann man die tragischen Klänge hören…

Auf den Ruinen des Castles wurden ein Leuchtturm und ein Museum errichtet. Beides können Sie besichtigen.

13. Castle Menzies, Perthshire

View this post on Instagram

The castle, restored by the Menzies Clan Society after 1957, is an example of architectural transition between an earlier tradition of rugged fortresses and a later one of lightly defensible 'châteaux'. The walls are of random rubble, originally harled (roughcast), but the quoins, turrets and door and window surrounds are of finely carved blue freestone. This attractive and extremely hard-weathering stone was also used for the architectural details and monuments at the nearby Old Kirk of Weem, which was built by the Menzies family and contains their monuments and funeral hatchments. A marriage stone above the original entrance was installed by James Menzies in 1571, to record his marriage to Barbara Stewart, daughter of the Earl of Atholl.⠀ ⠀ Duleep Singh, last maharajah of the Sikh Empire, lived at Castle Menzies between 1855 and 1858, following his exile from the Punjab in 1854. He was officially the ward of Sir John Spencer Login and Lady Login, who leased the castle for him.⠀ . ⠀ . ⠀ . ⠀ 📷 @lisajparis⠀ . ⠀ . ⠀ .⠀ #castlemenzies #castle #castles #castles_oftheworld #castlesofscotland #castlesofinstagram #scottishcastles #castleruins #scotland #scotland_insta #scotland_ig #scotland_lover #scotlandlover #scotland_greatshots #scotlandexplore #scotlandshots #scotlandphotography #scotlandtravel #scotlandlove #scotlandtrip #scotlandsites #travelscotland #igscotland #beautifulscotland #explorescotland #scotlandsbeauty #lovescotland #discoverscotland #thisisscotland #ilovescotland

A post shared by Scotland BDM (@scotland_bdm) on

Geisterjäger lieben dieses Schloss, das in Perthshire in den wunderschönen Highlands liegt. Berichten zufolge kam es zu ungewöhnlichen Sichtungen, geheimnisvollen Stimmen und eine Gruppe von Besuchern hat sogar eine leuchtende Kugel vor sich auftauchen sehen. Die unheimlichste von allen handelt von drei Frauen, die das Kellergewölbe durchstreifen. Es soll sich um einen Hexenzirkel handeln. Welche erschreckenden Beobachtungen werden Sie wohl machen?

Castle Menzies dient als Attraktion, Museum, Clan Centre der Menzies und als Hochzeitslocation.

14. Closeburn Castle, Dumfries

Diese Burg ist von 8 Hektar verlassenem Land umgeben und wurde in den vergangenen Jahrhunderten fast kontinuierlich bewohnt. Einige zentrale historische Ereignisse haben zum Ruf dieses Anwesens beigetragen. So half beispielsweise Roger Kirkpatrick of Closeburn zu Beginn des 14. Jahrhunderts Robert Bruce dabei, den Mord an John ‘The Red’ Comyn zu begehen. In dem Streit ging es darum, wer der nächste König werden sollte. Zudem kursiert das Gerücht, dass eine Frau in Schwarz einst die Familie, die in der Burg lebte, verflucht haben soll.

Erfahren Sie mehr über Closeburn Castle. Die Burg ist die perfekte Attraktion, wenn Sie Dumfries and Galloway besuchen.

15. The Castle of Mey, Caithness

The Castle of Mey, Caithness

The Castle of Mey, Caithness

Das nördlichste Castle auf dem Festland ist das Castle of Mey. Es ist der perfekte Ort für eine Geistergeschichte und diente einst Königin Elisabeth als Urlaubsresidenz. Nun ist die Burg sechs Monate im Jahr für die Öffentlichkeit zugänglich. Tourguides und auch andere Mitarbeiter der Burg glauben, dass der Geist einer Lady Fanny Sinclair das oberste Stockwerk bewohne. Lady Fanny, die Tochter des 14. Earls of Caithness, verliebte sich in einen Stallburschen – eine Verbindung, die ihr Vater für inakzeptabel hielt. Der Stallbursche wurde verbannt und Lady Fanny in das oberste Stockwerk eingesperrt, wo ihr Geist noch immer wartet.

Halten Sie sich auf dem Laufenden, was das Castle of Mey angeht.

Skeptiker werden behaupten, dass es keine Geister gibt. Aber glauben Sie nicht alles, was Sie hören. Besuchen Sie eine der schottischen Burgen und Schlösser

 

Comments

Cookies-Richtlinie

VisitScotland verwendet Cookies, um Ihnen beim Besuch unserer Webseiten das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies durch uns zu. Bitte lesen Sie sich unsere Erklärung zu Datenschutz und Cookies durch, um weitere Informationen zu erhalten.