Covid-19. Finden Sie aktuelle Informationen zu Reisen sowie Unternehmen, die mit Covid-Sicherheitsmaßnahmen geöffnet haben.

Der Blog

Entdecken Sie Edinburgh wie ein Einheimischer

Kommentare ansehen

Edinburgh – Schottlands magische Hauptstadt hat eine faszinierende Geschichte, spektakuläre Sehenswürdigkeiten und weltbekannte Besucherattraktionen zu bieten – sie ist das perfekte Ziel für eine Städtereise.

VisitScotland hat sich mit Claire (@alittlebitofclaire, @alittlebitofscotland) unterhalten, die das große Glück hat, in Edinburgh zu leben. Claire hat zwei Kinder und ist begeisterte Hobbyfotografin. Sie liebt es, die versteckten Ecken dieser unglaublichen Stadt zu entdecken und ihre Lieblingsorte mit anderen zu teilen.

View from Edinburgh Castle over Mons Meg © Claire Ferguson

Aussicht von Edinburgh Castle über Mons Meg © Claire Ferguson

Ich bin oft in den Highlands unterwegs, aber ich dachte, jetzt teile ich meine Lieblingsorte in der Stadt mit Ihnen. Edinburgh ist einer der magischsten und geschichtsträchtigsten Orte in Schottland. Los geht’s mit der Royal Mile.

Welchen Weg nimmst du am liebsten?

Ich starte am liebsten am Fuß von Arthur’s Seat und spaziere dann die Royal Mile hinauf. Für einen kurzen Schnappschuss schaue ich dann in der White Horse Close vorbei. Dieser Ort sieht wirklich so aus, als würden hier Feen leben. Danach mache ich oft in den Dunbar Gardens ein Picknick mit den Kindern. Manchmal sehen wir hier Hochzeitsgesellschaften, das ist wirklich wunderschön.

Mein allerliebster Geheimtipp auf der Royal Mile ist Chessels Court. Ich habe diesen Ort 2016 entdeckt, bevor ich mit meinem ersten Kind schwanger war. Danach habe ich ihn mit Cailyn und dann mit Casey besucht. Ich habe viele schöne Erinnerungen an diesen Ort. Wenn Sie auf Instagram nach #MyEdinburghHeart suchen, können Sie sehen, wie meine kleine Familie wächst.

Wenn Sie weiter die Royal Mile hinaufgehen, sollten Sie St Giles Cathedral nicht verpassen. Die Decke ist unglaublich und es ist eines der faszinierendsten Gebäude in Edinburgh. Danach kann ich einen Abstecher zum Writers Museum, zur Lady Stairs Close und der University of Divinity empfehlen – hier kommen alle Harry-Potter-Fans auf ihre Kosten.

Als nächstes steht Riddle’s Court auf meiner Liste. Dieses Bauwerk aus dem 16. Jahrhundert ist ein einzigartiger Veranstaltungsort mit einer langen Geschichte. Gehen Sie auf Erkundungstour, staunen Sie über die Holztreppe und erfahren Sie mehr über die Vergangenheit dieses Geheimtipps in der Old Town.

The Witchery direkt am Edinburgh Castle ist nicht nur eine der düstersten und herrlichsten Unterkünfte und Restaurants, hier können Sie auch oft einen wunderschön dekorierten Innenhof bewundern, wenn nicht viel los ist. Zum Abschluss unserer Royal-Mile-Tour sollten Sie jetzt unbedingt Edinburgh Castle besuchen, nicht nur für die herrliche Aussicht auf die Stadt, sondern auch um mehr über Schottlands Vergangenheit herauszufinden. Hier sind nur einige faszinierende Dinge, über die Sie hier mehr erfahren können:

  • Edinburgh Castle wurde hoch oben auf einem erloschenen Vulkan erbaut.
  • Die Burg soll von einem einsamen Dudelsackspieler heimgesucht werden, einem Jungen, der in der Burg verschwunden sein soll.
  • Seit 1861 gibt es um 13 Uhr einen Kanonenschuss, der Schiffsbesatzungen einst dabei half, ihre Uhren zu stellen.
  • Auf dem Gelände der Burg gibt es einen Hundefriedhof, der nicht öffentlich zugänglich ist.
  • The Witches Well ist von der Esplanade aus zu sehen und gedenkt der Frauen, die zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert der Hexerei angeklagt und dafür hingerichtet wurden.
© Claire Ferguson

The People’s Story Museum © Claire Ferguson

Die sehenswertesten Orte

Es gibt so viele, aber fangen wir einfach mit den Folgenden an:

  • Familien würde ich einen kostenlosen Besuch des National Museum of Scotland empfehlen.
  • Wenn Ihre Kinder schon etwas älter sind, etwa 5 Jahre, dann lohnt sich ein Trip zu Dynamic Earth. Hier kann die ganze Familie etwas lernen.
  • Machen Sie mit den offenen Bussen eine Stadtrundfahrt. Steigen Sie dort ein oder aus, wo Sie möchten. Ihr Ticket ist für 24 Stunden gültig, also werfen Sie es nicht sofort weg – vielleicht haben Sie etwas verpasst, das Sie noch sehen möchten.
  • Die Camera Obscura gehört zu den Orten, an denen die ganze Familie Spaß hat. Vor allem für die Kleinen ist es ein Erlebnis für alle Sinne.
  • Sie möchten mehr von den berühmten Brücken sehen? Machen Sie eine „The Three Bridges Tours”-Bustour oder fahren Sie mit dem Bus (Linie 43) oder Zug nach Dalmeny und spazieren Sie in South Queensferry hinunter ans Wasser. Mit der Maid of the Forth können Sie sogar eine Bootstour machen und die Brücken von unten bestaunen. Gönnen Sie sich ein köstliches Getränk an Bord, machen Sie einen Zwischenstopp auf Inchcolm Island oder genießen Sie einfach die Fahrt auf dem Forth. Vielleicht entdecken Sie unterwegs sogar ein paar interessante Tiere!
National Museum of Scotland © Claire Fergusson

Das National Museum of Scotland © Claire Fergusson

Die besten Cafés und Restaurants

Wenn Sie in South Queensferry sind und Lust auf ein Eis haben, sind Sie hier genau richtig. Scott und das Team von The Little Parlour sind unglaublich gut darin, coole Garnierungen, neue Geschmacksrichtungen und allerlei Leckereien zu entwickeln, die Sie bestellen und mit nach Hause nehmen können, um sie in Ruhe zu genießen. Bei Down the Hatch finden Sie alles zum Thema Kanada: die besten Shakes, Pfannengerichte, Buffalo Fries und unglaubliche Burger. Nicht verpassen!

Wenn Sie in Edinburgh sind und Lust auf etwas Süßes haben, werden Sie bei Cuckoos Bakery in der Dundas Street oder an meinem Lieblingsort in Bruntsfield fündig. Es gibt fantastische Kuchen für besondere Anlässe, aber mein persönliches Highlight ist einer der Spezial-Muffins oder ein Brownie mit salzigem Karamell zusammen mit einem Eiskaffee. Cuckoos ist seit vielen Jahren ein Teil meines Lebens. Es geht doch nichts über ein Familienunternehmen!

Pizza, Pizza, Pizza… wer liebt sie nicht? Die beste Pizza der Stadt bekommen Sie bei Civerinos am Hunters Square oder zum Mitnehmen in der Forrest Road. Ich kann Butterhühnchen, Peperoni und natürlich Margherita nur empfehlen. Probieren Sie auch den Aperol Slushy.

Sie suchen etwas Besonderes? Dann sind das Ivy Edinburgh und Hawksmoor genau richtig. Hier gibt es die besten Steaks und Meeresfrüchte, der Service ist fantastisch und es gibt verschiedene Cocktails und Mocktails, die Sie probieren können. Außerdem können Sie hier die herrliche Dekoration bewundern. Nebenan im Edinburgh Grand können Sie in der Weihnachtszeit den spektakulärsten Weihnachtsbaum der Stadt sehen.

© Claire Fergusson

© Claire Fergusson

Ich hoffe, unsere kleine Reise durch Edinburgh hat Ihnen gefallen!
Claire @alittlebitofclaire @alittlebitofscotland

 

Finden Sie weitere Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Reisetipps in Edinburgh.

Kommentare