Covid-19. Finden Sie aktuelle Informationen sowie Unternehmen, die mit Covid-Sicherheitsmaßnahmen geöffnet haben.

Wildwasser-Rafting in Perthshire
© Timex/AndrewMcCandlish

Aktiv

Wildwasser-Rafting in Schottland

Lust auf eine nasse und wilde Herausforderung? Dann sind Sie hier genau richtig! Fordern Sie die Natur und Ihre Freunde bei einem adrenalingeladenen Abenteuer heraus und erleben Sie, wie fantastisch Wildwasser-Rafting in Schottland ist.

Mit seinen aufregenden Flüssen und Stromschnellen ist Schottland bestens geeignet, um Wildwasser-Rafting in Großbritannien auszuprobieren. Rafting in Schottland macht das ganze Jahr über Spaß und ist ideal für alle, ganz egal, ob Sie sich zum ersten Mal in die Stromschnellen wagen oder diesen Adrenalinkick schon mehrfach erlebt haben. Erfahren Sie mehr und lesen Sie auch unsere häufig gestellten Fragen zum Wildwasser-Rafting.

Was ist Wildwasser-Rafting?

Wildwasser-Rafting, manchmal auch einfach Rafting genannt, ist ein Wassersporterlebnis, bei dem eine Gruppe von Menschen, ein Raft und ein Fluss eine Rolle spielen!

Für das beste Rafting-Erlebnis in Schottland:

  • Tragen Sie einen Neoprenanzug, eine Schwimmweste und einen Helm
  • Sitzen Sie in einer Kleingruppe in einem eigens dafür gedachten Boot, das Raft genannt wird
  • Rauschen Sie einige wilde und wunderbare schottische Flüsse hinunter

Ihr Wildwasser-Rafting-Erlebnis wird von einem professionellen Guide geleitet, also können Sie sich entspannen und ganz darauf konzentrieren, herumgeschleudert zu werden und die Schönheit und Magie der schottischen Gewässer zu genießen.

Die besten Orte für Wildwasser-Rafting in Schottland

White Water Rafting Up-close
Wildwasser-Rafting in Perthshire © Timex / Andrew McCandlish

  • Der Cairngorms-Nationalpark: Erleben Sie auf dem mächtigen River Findhorn in der Nähe von Aviemore oder auf dem River Tummel bei Pitlochry die wilde Seite des Wildwasser-Rafting. Der River Findhorn bietet unvergleichliche Landschaften und aufregendes Rafting, bei dem es über 29 km fast 200 Meter in die Tiefe geht. Dies ist einer der letzten wilden Flüsse Schottlands, bei dem Regen und die Schneeschmelze bestimmen, welche Abschnitte befahrbar sind. Auf dem River Tummel hängt es von einem Staudamm ab, wann die Stromschnellen auf dem knapp 6,5 km langen Abschnitt am besten sind. Am Ende wartet ein fantastischer Fall, bei dem es in zwei Stufen knapp 5,5 m hinunter in Loch Faskally geht.
  • Perthshire: Der River Tay in der Nähe von Aberfeldy ist nicht nur der längste Fluss Schottlands, er hat auch das größte Einzugsgebiet. Die großen Wassermassen sorgen für ein besonders aufregendes Erlebnis auf wirbelnden Stromschnellen. Machen Sie sich vor den Stromschnellen bei Grandtully mit den Grundlagen des Paddelns vertraut.
  • Fort William, die Outdoor-Hauptstadt von Großbritannien: Wagen Sie sich auf den River Garry, bei dem geplante Öffnungen des Staudamms von April bis Oktober für Stromschnellen der Schwierigkeitsstufen 3 und 4 sorgen. Auch auf anderen wunderschönen Flüssen in den westlichen Highlands können Sie Wildwasser-Rafting ausprobieren, zum Beispiel auf dem River Lochy, dem River Orchy und dem River Moriston.

Wann ist die beste Zeit für Wildwasser-Rafting in Schottland?

White Water Rafting Perthshire from behind
Wildwasser-Rafting in Perthshire © Timex / Andrew McCandlish

Rafting ist in Schottland das ganze Jahr über möglich. Es gibt Angebote für Anfänger sowie erfahrenere Abenteurer. Wenn Sie für den Anfang nach einem sanfteren Einsteigererlebnis suchen, dann probieren Sie das Rafting im Hochsommer aus, wenn die Schwierigkeit vieler Flüsse als 2 oder 3 eingestuft wird, weil sie langsamer fließen und einen niedrigeren Wasserstand haben.

Für alle, die den Nervenkitzel suchen, empfehlen wir, Rafting im Frühjahr oder nach starkem Regen auszuprobieren, denn dann bieten viele Flüsse in Schottland Rafting-Bedingungen der Stufen 4 und 5. Mit den schnellen Strömungen müssen Sie sich wirklich nur noch treiben lassen!

Häufig gestellte Fragen zum Wildwasser-Rafting

Warum heißt der Sport Wildwasser-Rafting?

Bei diesem Wassersport, der auf Englisch white water rafting heißt, sitzen Sie in einem sogenannten Raft (raft ist das englische Wort für ein Floß, auch wenn das Raft beim Wildwasser-Rafting eigentlich ein Schlauchboot ist) und stürzen sich wilde Flüsse hinunter. Die hohe Geschwindigkeit des Wassers sorgt dafür, dass das Wasser schäumt, sodass es stellenweise weiß erscheint (daher white water - weißes Wasser).

Wie teuer ist Wildwasser-Rafting?

Die Preise müssen Sie beim jeweiligen Anbieter erfragen, bevor Sie buchen, aber rechnen Sie mit etwa 50-90 £ für einen Erwachsenen für eine 3-stündige Tour.

Ist Wildwasser-Rafting gefährlich?

Wildwasser-Rafting ist ähnlich gefährlich wie andere Wassersportarten oder Aktivitäten. Zu den Maßnahmen, die Ihrer Sicherheit dienen, gehören:

  • Ein Neoprenanzug
  • Eine Schwimmweste
  • Ein Helm
  • Ein erfahrener Guide
  • Eine Sicherheitseinweisung bevor es losgeht

Können auch Nichtschwimmer beim Wildwasser-Rafting mitmachen?

Ja. Sie tragen eine Schwimmweste, die dazu da ist, Sie über Wasser zu halten, falls Sie ins Wasser fallen.

Was ist die passende Kleidung für Wildwasser-Rafting?

Sie brauchen Badekleidung, die Sie unter dem Neoprenanzug tragen können, und ein Paar Turnschuhe (bei denen es nichts ausmacht, wenn sie klatschnass werden). Bringen Sie auch warme Wechselkleidung, ein Handtuch und ein zweites Paar Schuhe mit.