Dudelsäcke

Schnellsuche

Unterkunft

Zimmer
Bei der Buchung von Selbstverpflegerunterkunft bitte ein Haus / Apartment für die Gesamtanzahl aller Erwachenen und Kindern auswählen.

Veranstaltungen

Anfangsdatum
Enddatum

Aktivitäten

Essen & Trinken

Journey Planner
  • Ein Dudelsackspieler spielt die Bagpipes bei den Highland Games
    Ein Dudelsackspieler spielt die Bagpipes bei den Highland Games
  • Eine Dudelsackband bei den Cupar Highland Games
    Eine Dudelsackband bei den Cupar Highland Games
  • Musiker Finlay MacDonald im Old Fruitmarket, Glasgow
    Musiker Finlay MacDonald im Old Fruitmarket, Glasgow
  • Eine Dudelsackkapelle marschiert bei der Dudelsackweltmeisterschaft, Glasgow Green
    Eine Dudelsackkapelle marschiert bei der Dudelsackweltmeisterschaft, Glasgow Green

Die „Highland Bagpipe“ gilt als Schottlands Nationalinstrument und gehört zu den repräsentativsten Symbolen schottischer Kultur.

Schottlands Dudelsackkultur ist vielfältig, doch ist den meisten Leuten insbesondere die „Highland Bagpipe“ ein Begriff.

Das schottische Nationalinstrument, der allgegenwärtige Dudelsack, erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Von Straßenkünstlern bis hin zu Dudelsack-Bands, die durch die schottischen Städte ziehen, werden Sie den Klang der „Sackpfeife“ in Schottland wahrscheinlich schon vernehmen, bevor Sie das Instrument überhaupt zu Gesicht bekommen haben!

Heute werden Dudelsäcke in Militärmusikkapellen und regionalen Dudelsackbands gespielt, sorgen im Rahmen von Ceilidhs für Unterhaltung und werden auch von Folkmusikgruppen sowie als Soloinstrument eingesetzt. Darüber hinaus begleiten sie häufig Aufführungen schottischer Highland-Tänze.

Die Dudelsackmusik ist in der gälischen Kultur Schottlands tief verwurzelt. Hauptsächlich werden zwei Musikstile auf Dudelsäcken gespielt, Ceòl Mór und Ceòl Beag, was auf Gälisch „große Musik“ und „kleine Musik“ bedeutet.

„Ceòl Mór” oder „Piobaireachd“ beschreibt die klassische Musik für die Highland Bagpipe. Diese ist meist langsam, getragen und komplex, und dauert mehrere Minuten. „Ceòl Beag” hingegen bezeichnet  Tanzmusik  wie Reels, Jigs, Strathspeys und langsame Stücke.

Traditionell wurde Dudelsackmusik mündlich mithilfe einer „Canntaireachd“ genannten Technik gelehrt, deren Bezeichnung auf Gälisch „Gesang“ bedeutet. Die Noten auf dem Dudelsack wurden durch das Vorsingen bestimmter Vokale und Konsonanten angedeutet. Obwohl die Technik mittlerweile weniger Anwendung findet, ist „Canntaireachd“ bis heute eine spektakuläre Form des Singens, und manche gälische Sänger wie zum Beispiel Rona Lightfoot tragen „Canntaireachd“ bei ihren Auftritten vor.

Weitere schottische Dudelsäcke sind die Border Pipes, die Smallpipes und die Reel Pipes, welche kleiner sind als die Highland Bagpipe und ähnlich wie die irischen Uillean Pipes mit dem Blasebalg gespielt werden.

Im Glasgower National Piping Centre haben Sie Gelegenheit, die faszinierende Geschichte und Kultur des Dudelsacks zu erkunden. Darüber hinaus werden Dudelsäcke auf zahlreichen Veranstaltungen in ganz Schottland präsentiert, insbesondere beim jährlichen Dudelsackfestival „Piping Live!“, bei den „World Pipe Band Championships“ in Glasgow sowie auf dem Edinburgher „Military Tattoo“.

Teilen