Flora & Fauna im Dezember

Die höchsten Gipfel der Highlands sind die Heimat der widerstandsfähigsten Vögel Schottlands, die dem harten Winterwetter trotzen.
Das Alpenschneehuhn ist eine der vier in Schottland heimischen Raufußhuhnarten, und die Farbe seines Federkleids wechselt von Graubraun zu einem strahlenden Weiß, um sich der winterlichen Umgebung anzupassen.

Doch auch andere Tiere passen sich auf diese Weise dem Wetterwechsel an. So tauscht der Schneehase sein herbstlich braunes Fell gegen weiße Haare ein, wenn der Winter in den Bergen Einzug hält.
In den Highlands und besonders den Cairngorms können Rentiere gesichtet werden, die im Winter ihr Geweih verlieren, und in den Wäldern und Bergschluchten beginnt sowohl für Rote Eichhörnchen als auch Wildkatzen die Balzzeit. In ruhigen Nächten ist der charakteristische kreischende Lockruf der Wildkatze weithin zu hören.
Der Winter ist außerdem die Jahreszeit, in der Blässgänse und Weißwangengänse sich auf ihrem Weg von Grönland zu Tausenden auf der Insel Islay vor der schottischen Westküste niederlassen. Das Naturreservat Loch Gruinart ist der ideale Ort, um einen Blick auf diese wunderschönen Vögel zu erhaschen.
Auf dem schottischen Festland sind in der Gegend von Spey Bay in den Highlands, Montrose Basin in Dundee & Angus sowie Solway Firth in Dumfries & Galloway ebenfalls verschiedenste Gänse, Schwäne und Enten zu finden.

Teilen