Covid-19. Finden Sie aktuelle Informationen zu Reisen sowie Unternehmen, die mit Covid-Sicherheitsmaßnahmen geöffnet haben.

Der Blog

7 großartige Bikepacking-Routen in Schottland, die mit dem Zug erreichbar sind

Kommentare ansehen

Sie brauchen eine Auszeit vom Alltag? Die Hektik der Stadt ist gerade zu viel für Sie? Dann machen Sie eine Pause und erholen Sie sich inmitten von Schottlands wunderbaren Landschaften.

Eine der besten Möglichkeiten, Erholung für alle Sinne zu erleben, ist ein Bikepacking-Urlaub in Schottland, bei dem Sie Ihre Umgebung in Ihrem eigenen Tempo erleben und genießen können. Und in unserem großen Land gibt es eine breite Auswahl an Routen, aus denen Sie wählen können.

Anstatt mit dem Auto anzureisen, sparen Sie sich den Stress und lassen Sie den Zug die Arbeit machen, damit Sie ganz entspannt und autolos am Startpunkt Ihrer gewählten Strecke ankommen. Um Ihnen ein paar Anregungen zu geben, haben wir hier sieben mehrtägige Routen für erfahrene Radler für Sie, auf denen Sie ein schottisches Bikepacking-Abenteuer mit Zug und Rad erleben können.

1. Mark Beaumonts North Coast 500, nördliche Highlands

Mark Beaumont and Simon Richardson on their NC500 3-day epic

Mark und Si auf ihrer 3-tägigen NC500-Tour © Mark Beaumont

2015 radelte der schottische Rekordradler Mark Beaumont die North Coast 500 in übermenschlichen 38 Stunden. Er fand, dass einige Abschnitte fahrradfreundlicher sein könnten und entschied sich 2019 dazu, eine 813 km (505 Meilen) lange Alternative zu entwickeln, die besser für Bikepacker geeignet ist.

Um die Route zum Leben zu erwecken, hat er sich mit Si Richardson vom Global Cycling Network zusammengetan und einen fantastischen Film über seinen 3-tägigen Trip gedreht. Aber keine Sorge, Sie müssen die Strecke nicht in drei Tagen absolvieren. Wir würden mindestens eine Woche empfehlen, damit Sie diesen ganz besonderen Teil Schottlands richtig genießen können.

Inverness, die Hauptstadt der Highlands, hat einen modernen Bahnhof und eignet sich bestens als Start und Ziel. Es gibt jedoch auch andere Bahnhöfe entlang von Marks Route, an der Ostküste auf dem Weg nach Brora und zwischen Strathcarron und Inverness im Westen. Sehen Sie sich die Route an und fangen Sie an, zu planen.

2. Von Tulloch (Glen Spean) nach Dunkeld

Unsere nächste Route ist 235 km lang und beginnt an der Tulloch Station in der Nähe des kleinen Örtchens Fersit. Die Strecke führt in den Cairngorms-Nationalpark, bevor es nach Highland Perthshire im Süden geht. Wir empfehlen vier Tage für diese Strecke.

Die Station Lodge nahe der Tulloch Station ist eine gute Übernachtungsmöglichkeit, bevor Sie Ihr Abenteuer beginnen. Von dort führt die erste Tagesetappe auf guten Waldpfaden und einfachen Wegen durch das Ardverikie Estate und an Loch Laggan und Loch na h-Earba entlang. Weiter geht es am Ende von Loch Laggan nach Südosten und später am River Pattack entlang zur Ben Alder Lodge am Ufer von Loch Ericht. Ein paar Kilometer weiter liegt Dalwhinnie, wo Sie übernachten und auch eine Tour der Destillerie inklusive Whiskyprobe machen können.

Castle Island, Loch an Eilein, Cairngorms National Park

Castle Island, Loch an Eilein, Cairngorms-Nationalpark

Der zweite Tag beginnt auf einer flachen und historischen Straße, die einst von General Wade gebaut wurde und durch Glen Truim nach Kingussie und zu den historischen Ruthven Barracks führt – ein Abstecher lohnt sich. Die Route führt dann durch den Inshriach Forest hin zum Loch an Eilein, einem beeindruckenden See mit einer Inselburg aus dem 13. Jahrhundert. In Inverdruie geht es auf der B970 weiter und Aviemore, wo Sie übernachten können, ist nicht mehr weit entfernt.

Von Aviemore aus geht es in Richtung Südwesten weiter, vorbei an Loch Alvie und Loch Insh, bis Sie wieder in Kingussie ankommen. Weiter geht es durch Glen Tromie und über den Gaick-Pass. Folgen Sie bei Dalnacardoch der Strecke der NCN7 – Lochs & Glens North nach Calvine und Blair Atholl.

Below Carn Liath, Beinn a’ Ghlo , Perthshire

Unterhalb von Carn Liath, Beinn a’ Ghlo, Perthshire © Tony Wragg

Der letzte Tag führt aus Blair Atholl heraus und durch eine Moorlandschaft an Beinn a’ Ghlo vorbei und durch Gleann Fearnach hindurch. Weiter geht es durch Enochdhu und auf dem markierten Cateran Trail am Westufer des River Ardle entlang nach Kirkmichael, bevor die Strecke nach Westen und Südwesten an Lochan Oisinneach Mor und Loch Ordie vorbeiführt. Der Pfad von Loch Ordie nach Dunkeld hält einige schöne Abfahrten und traumhafte Aussichten über Highland Perthshire für Sie bereit. Dunkeld & Birnam Station ist nur eine kurze Fahrt von Dunkeld entfernt.

Thanks to Tony Wragg and Hugh Stewart who provided this route information from their new book Mountain Biking Adventures: multi-day routes in northern Britain.

3. Eine Lochaber-Rundtour

Von Fort William über Strontian und Glenfinnan zurück nach Fort William

Diese spektakuläre, 105 km lange Rundtour ist bestens für einen zweitägigen Trip geeignet und beginnt in der Highland-Stadt Fort William. Unterwegs warten atemberaubende Aussichten auf Sie, von denen Sie einige vielleicht von der Kinoleinwand wiedererkennen werden.

Radeln Sie von der Fort William Station durch den Ort zum Pier von Fort William, wo die Camusnagaul-Fähre an- und ablegt. Die Überfahrt dauert 10 Minuten und bringt Sie zur ruhigen A861. Folgen Sie der Straße für 27 km in südliche Richtung, vorbei an der Corran-Fähre nach Inversanda und weiter durch diesen ruhigen und wilden Teil Schottlands nach Strontian. Wenn Sie sich mit dem Periodensystem auskennen, ist Ihnen sicher auch das Element Strontium (Sr) bekannt, das im Jahr 1787 hier entdeckt und nach dem Dorf benannt wurde.

Die Route führt nach Norden durch das Dorf hindurch und ins Glen Hurich, dann nach Westen am Loch Doilean vorbei nach Polloch, wo Sie die Nacht im Zelt verbringen können. Bitte passen Sie bei Campingkochern und offenen Flammen in der Nähe von Wäldern besonders auf, wenn Sie wild campen, und folgen die den Hinweisen von SNH zum Camping in Schottland.

The Glenfinnan Viaduct and Loch Shiel, West Highlands

Das Glenfinnan-Viadukt und Loch Shiel, westliche Highlands

Am nächsten Morgen geht es mit 22,5 km am Ufer des wunderbaren Loch Shiel weiter. Vielleicht erkennen Sie den See als Kulisse von Hogwarts in den Harry-Potter-Filem wieder! In Glenfinnan warten das beeindruckende Monument, ein Besucherzentrum und das Glenfinnan-Viadukt. Ein Zwischenstopp hier lohnt sich, wenn Sie mehr über die Jakobitenaufstände von 1745 erfahren möchten.

Die Strecke folgt dann der viel befahrenen A830 für knapp 6,5 km nach Osten, bevor Sie auf die ruhigere A861 abbiegen und nach 16 km wieder bei der Camasnagaul-Fähre ankommen. Nehmen Sie die Fähre zurück nach Fort William. Wenn Sie die A830 vermeiden wollen, können Sie eine Nebenstraße nehmen, die auf gut 1,6 km westlich durch Glenfinnan führt, und von der Glenfinnan Station den Zug zurück nach Fort William nehmen.

4. Der Gaick-Pass

Von Blair Atholl nach Kingussie

Looking to An Dun, Gaick Pass, Glen Tromie

Blick Richtung An Dun, Gaick-Pass, Glen Tromie © Mike Dennison

Der Gaick-Pass ist eine alte Strecke, über die Highlander einst ihr Vieh zu den Märkten in Zentralschottland trieben. Der Pass verläuft von Kingussie im Spey Valley nach Highland Perthshire im Süden.

Diese 56 km lange Route beginnt in Blair Atholl und führt durch wilde und dramatische Landschaften. Es lohnt sich, für diese Strecke zwei Tage einzuplanen.

Vom Bahnhof in Blair Atholl folgen Sie der Strecke der NCN7 – Lochs & Glens North für 18 km zur Dalnacardoch Lodge. Als Nächstes überqueren Sie vorsichtig die viel befahrene A9 und fahren über einen großartigen Weg durch Dalnacardoch Wood und über offenes Land zur Sronphadruig Lodge, die im Schatten der Corbetts An Dun und Maol Creag an Loch liegt. Der Weg wird am Westufer von Loch an Duin und hin zum Loch Bhrodainn schmaler, also ist hier große Vorsicht gefragt. Die Region um Gaick Lodge und Loch an t-Seilich eignet sich gut zum Wildcampen, aber bitte folgen Sie den Hinweisen von SNH.

Am nächsten Tag folgen Sie einem guten Weg für 21 km durch Glen Tromie bis nach Kingussie, wo Sie entweder wieder der NCN7 – Lochs & Glens North folgen und die 21 km zur Dalwhinnie Station radeln oder die 61 km zurück nach Blair Atholl fahren. Alternativ können Sie von Kingussie mit dem Zug nach Blair Atholl und in weitere südlich gelegene Orte fahren.

5. Der Caledonia Way

Von Taynuilt nach Inverness

Castle Stalker by Appin, Argyll and The Isles

Castle Stalker nahe Appin, Argyll & The Isles

Der Caledonia Way (NCN-Route 78) führt auf 381 km von Campbeltown bis nach Inverness und nimmt unterwegs bekannte Orte und Sehenswürdigkeiten wie Oban, Castle Stalker, Fort William und Loch Ness mit. Diese Strecke gehört zu den schönsten Fernradwegen in Schottland.

Anstatt in Campbeltown zu starten, folgen wir der „klassischen Route“, die zahlreiche Routen-Highlights beinhaltet.

Starten Sie an der Taynuilt Station und folgen Sie ruhigen Nebenstraßen durch Glen Lonan in Richtung Oban, bevor Sie auf verkehrsfreien Wegen entlang der alten Ballachulish-Zugstrecke nach Norden weiterfahren. Die Strecke führt Sie nah am Loch Linnhe vorbei, mit Fähren und traumhafte Küstenlandschaften. Außerdem radeln Sie an Sehenswürdigkeiten wie Castle Stalker vorbei. In Fort William, am Fuße von Ben Nevis, führt die Route ins Inland und durchquert auf dem Weg nach Inverness auf einer Mischung aus Treidelwegen, Waldpfaden und ruhigen Nebenstraßen das Great Glen.

Die Route ist in fünf einfache Etappen unterteilt, doch Sie können diese ganz nach Ihren Vorstellungen verkürzen oder verlängern – lassen Sie sich genug Zeit, um anzuhalten und die traumhaften Aussichten zu genießen!

6. Von Dundee nach Aberdeen

Über den Capel Mounth Heritage Path und den Deeside Way

Loch Muick and Lochnagar from the Capel Mounth track

Loch Muick und Lochnagar vom Capel-Mounth-Weg © Mike Dennison

Diese 148 km lange Route verbindet zwei schottische heritage paths (alte Wege, die in der Vergangenheit zu verschiedenen Zwecken genutzt wurden) und führt über verschiedene Wegarten und durch abwechslungsreiche Landschaften. Sie können die Strecke an einem Tag fahren oder ein zweitägiges Abenteuer mit Übernachtung in Ballater daraus machen.

Los geht es an der kürzlich restaurierten Dundee Station, direkt gegenüber des Großseglers RRS Discovery und des bekannten V&A-Museums. Radeln Sie Richtung Norden aus der Stadt heraus und auf einer der ruhigen Nebenstraßen nach Kirriemuir. Fahren Sie weiter auf der B955 nach Norden ins Herz von Glen Clova, wo Sie im einladenden Glen Clova Hotel neue Energie tanken können, bevor Sie sich an die größte Herausforderung auf dieser Strecke wagen.

Fahren Sie das Tal entlang zu dem Brunnen, der als Capel Mounth Path ausgeschildert ist. Selbst die erfahrensten Radler schieben ihre Räder auf einigen der steilsten Abschnitte des steilen Aufstiegs aus Glen Clova heraus. Die Anstrengungen werden jedoch belohnt, denn die Aussicht über Loch Muick, das Lochnagar-Massiv und den Cairngorms-Nationalpark sind atemberaubend. Es folgt eine aufregende, technisch anspruchsvolle Abfahrt hinab ins Glen Muick, bevor es weiter nach Ballater geht.

Der historische alte Bahnhof in Ballaters Station Square ist der Anfang des Deeside Way (NCN-Route 195). Folgen Sie der verkehrsfreien alten Zugstrecke für die letzte, 66 km lange Etappe. Auf Kieswegen werden Sie auf dem Weg durch Royal Deeside gut vorankommen. Sie sind nie weit vom River Dee entfernt, während die Route durch Aboyne, Banchory und Drumoak führt. Die Strecke endet am Duthie Park in der Nähe des Stadtzentrums von Aberdeen. Von hier ist es nur eine kurze Fahrt zum Bahnhof von Aberdeen.

7. Die Tweed Valley Gravel Route

Von Tweedbank über Innerleithen, Yarrow und Peebles zurück nach Tweedbank

Ready for a stress-free day in the saddle

Bereit für einen entspannten Tag im Sattel © Abellio Scotrail

Dies ist eine ideale Route, wenn Sie in Edinburgh sind und es Sie für ein paar Tage aufs Land zieht. Die Borders Railway ist das perfekte, sorgenfreie Transportmittel, das Sie zum Start der Route und wieder nach Hause bringt. Diese 257 km lange Strecke ist anspruchsvoll und am besten für fitte Radfahrer geeignet, denn es kann Streckenabschnitte geben, auf denen Sie Ihr Fahrrad tragen müssen.

Tweedbank Station ist der Ausgangspunkt. Radeln Sie den Tweedbank Drive entlang, um Markierungen für die NCN-Route 1 zu finden, und fahren Sie für 26 km gen Westen nach Innerleithen. Nehmen Sie die Traquair Road aus dem Ort heraus und fahren Sie beim 7stanes-Zentrum bergauf, um dem steilen Geländepfad über den Southern Upland Way und Minch Moor nach Selkirk zu folgen.

Folgen Sie der A708 für knapp 5 km, bevor Sie Sie Selkirk erreichen. Nehmen Sie dann die B7039 und folgen Sie der Beschilderung für Ettrickbridge zum beeindruckenden Bowhill House, das wirklich einen Besuch wert ist. Weiter geht es in Richtung Westen durch einen Wald, dann folgt ein Pfad über Moorland, der Sie schließlich nach Kirkhope in der Nähe von Ettrickbridge bringt. Biegen Sie nach rechts auf die B7009 ab und folgen Sie der Straße für gut 20 km zum The Gordon Arms an der A708. Hier können Sie übernachten und neue Energie für den nächsten Tag tanken.

Fahren Sie am nächsten Tag ein kurzes Stück auf der A708 nach Westen und biegen Sie rechts ab, um dem Douglas Burn zu folgen. Fahren Sie durch eine offene Moorlandschaft weiter nach Nordwesten mit dem Ziel Manor Water. Der Weg führt dann Richtung Osten, wo auf den Waldpfaden von Cademuir Hill in der Nähe von Peebles ein steiler Anstieg auf Sie wartet.

Historic Traquair House, Innerleithen, Scottish Borders

Das historische Traquair House, Innerleithen, Scottish Borders

Durchqueren Sie das Kittlegairy Estate in der Stadt und fahren Sie weiter auf der B7062, die an den hübschen Kailzie Gardens vorbeiführt. Biegen Sie in Kirkburn rechts ab und folgen Sie den Wegen um Wallace’s Hill herum, um am River Tweed wieder auf die B7062 zu treffen. Fahren Sie nach rechts und folgen Sie der Straße zurück nach Innerleithen. Hier lohnt sich ein kurzer Umweg zum historischen Traquair House (mit eigener Brauerei auf dem Gelände). Um zurück zur Tweedbank Station zu gelangen, folgen Sie einfach den 26 km entlang der NCN1, wie ganz am Anfang beschrieben.

Es gibt viele Angebote für Bikepacker in ganz Schottland und wenn Sie Lust auf ein Fahrradabenteuer haben, aber nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, melden Sie sich bei Bikepacking Scotland – sie werden Sie auf den richtigen Weg bringen! Auf unserer Webseite können Sie auch mehr zum Radfahren in Schottland erfahren.

 

Kommentare