Wandern am Mull of Galloway

Outdoors

7 Tage im Süden Schottlands

Verbringen Sie sieben Tage im Süden Schottlands und genießen Sie einen entspannenden Urlaub, den Besuch historischer Sehenswürdigkeiten und die wunderschöne Landschaft. Der Süden Schottlands besteht aus Dumfries & Galloway und den Scottish Borders und hat eine ganze Menge zu bieten. Unsere Reisevorschläge für den Süden Schottlands enthalten großartige Ideen für einen einwöchigen Urlaub.

Transport

Auto

Tage

7

Meilen

150

Route

Südschottland

Highlights

Ländliche Gegenden, historische Häuser und wunderschöne Landschaften

Abgedeckte Bereiche

Scottish Borders, Dumfries & Galloway

Tag 1

Übersicht

Scottish Borders

Begeben Sie sich von Edinburgh aus nach Süden oder von England aus gen Norden und schon bald befinden Sie sich in den Hügellandschaften und dem üppigen Grün der Scottish Borders. Für die nächsten drei Tage gibt es eine Fülle von Möglichkeiten, wo Sie übernachten könnten. Alle wichtigen Orte und Dörfer sind zentral gelegen. Buchen Sie Ihre ideale Unterkunft in den Scottish Borders und unternehmen Sie von dort Tagestouren zu den Sehenswürdigkeiten der Region.

Fahren Sie an Ihrem ersten Tag gen Osten zur Küste, nach St Abbs und Eyemouth.

St Abb's Head National Nature Reserve

Bereits die Ankunft wird Sie nahezu umwerfen, nicht aufgrund des Windes, sondern aufgrund der atemberaubenden Blicke über die dramatischen Klippen hinunter zum kristallklaren Wasser. Dieser wilde und wunderschöne Ort beheimatet außerdem Tausende von Seevögeln, mit einer Menge an perfekten Stellen, um diese bei ihrem Alltagsleben zu beobachten.

Im Sommer bedeckt ein Teppich aus Wildblumen, wie Strand-Grasnelken, Zistrosen, wildem Thymian und lila Tragant, die Wiesen. Unternehmen Sie weiter im Landesinneren einen Spaziergang um das Mire Loch auf der Suche nach den hier lebenden Schwänen, Enten, Kleinlibellen und Schmetterlingen.

St Abbs Visitor Centre

St Abbs selbst ist ein kleines aber reizvolles Fischerdorf mit einer Umgebung, die auf sowie unter der Meeresoberfläche einen wichtigen Lebensraum bietet. In der alten Dorfhalle befindet sich das Besucherzentrum. Dies erzählt hauptsächlich von der Geschichte des Dorfes, informiert jedoch außerdem über die Wunder der Geologie und des Wildlebens der Region.

Schauen Sie durch das leistungsstarke Teleskop, um einen genaueren Blick auf Klippen sowie Flora und Fauna zu erhaschen, auch die lokalen Fotos, die Kunst und Kunstwerke des Zentrums sind von Interesse.

Fahrt mit dem RIB bei Eyemouth

Vervollständigen Sie Ihren Ausflug ans Meer durch die dritte zauberhafte Art, um diese Klippenlandschaft zu sehen - eine Fahrt mit dem Rennboot! Diese starten in dem nahegelegenen Ort Eyemouth und ein erfahrener Skipper wird Sie zum Beobachten von Seevögeln und Seehunden um die Klippen und Höhlen schippern.

Abhängig davon, wie draufgängerisch Sie sind, haben Sie die Wahl - der Fast Blast für die, die sich Wind, Spritzwasser und Geschwindigkeit wünschen und die Coastal Exploration für eine ruhigere Seesafari und eine landschaftlich reizvolle Fahrt.

Wenn Sie wieder festen Boden unter den Füßen haben, halten Sie Ausschau nach einem kleinen Lieferwagen, wo Sie Meeresfrüchte kaufen können, um diese an die Seehunde im Hafen von Eyemouth zu verfüttern!

Tag 2

Übersicht

Melrose

Diese Region steckt nicht nur voller Geschichte, sondern sie verfügt außerdem über viele Beispiele dieser Geschichte, wodurch Sie sich ein Bild über das Lebens hier im Wandel der Zeit machen können.

Heute steht eine von vier Abteien auf dem Programm, sowie eines der vielen historischen Häuser in den Scottish Borders. Es gibt noch eine Fülle anderer Häuser, einen Besuch wert sind, entweder bei diesem oder bei Ihrem nächsten Besuch.

Abbotsford House

Sofort nach Ihrer Ankunft werden Sie sehen, welch ein großartiges historisches Gebäude dies ist. Es hat außerdem viele Geschichten zu erzählen, denn dies war im 19. Jh. der Stammsitz von Sir Walter Scott, dem Schriftsteller und Dichter von Waverly, Ivanhoe und The Lady of the Lake.

Sir Walter Scott wird als der Mann beschrieben, der Schottenstoffen zur Beliebtheit verhalf, die schottische Banknote rettete und die Kronjuwelen des Landes wiederentdeckte. Abbotsford House und seine vielen prächtigen Räume wie die Bibliothek, der chinesische Salon und Scotts Arbeitszimmer, wo er seine späteren Romane schrieb, sind voller interessanter Objekte.

Melrose Abbey

Die Scottish Borders beheimaten nicht nur ein, sondern vier großartige Klöster, die auch heute noch von ihrer einstmaligen Pracht zeugen. Melrose Abbey ist wahrscheinlich eine der berühmtesten Ruinen Schottlands. Das Kloster wurde 1136 von David I. gegründet, 1385 von der Armee von Richard II. größtenteils zerstört und von Robert Bruce geliebt.

Halten Sie Ausschau nach den ungewöhnlichen Skulpturen an der Außenfassade: Kobolde, Köche mit Kellen und sogar ein Dudelsack spielendes Schwein. Besuchen Sie auf jeden Fall auch das Commendator's House Museum, das eine reichhaltige Sammlung an mittelalterlichen Objekten beheimatet, die hier bei Ausgrabungsarbeiten gefunden wurden.

Scott's View

Sie haben bereits gesehen, wie inspirierend die Landschaft sein kann, doch begeben Sie sich an Ihrem zweiten Tag in den Scottish Borders auch zum Scott's View, ein landschaftlich reizvoller Ort, um die Eildon Hills zu sehen.

Dieser Aussichtspunkt gehörte einst zu Scotts Favoriten und zeigt, wie das Land durch vulkanische Aktivität geformt wurde, wo die Menschen der Eisen- und der Römerzeit umherschweiften und wo immer noch der Fluss Tweed fließt.

Tag 3

Übersicht

Peebles

Verbringen Sie Ihren letzten ganzen Tag in den Scottish Borders um die Landschaft bei einem Ausflug zu dem Waldpark und einem von Schottlands schönsten Gärten voll und ganz zu genießen. Lassen Sie sich die Chance nicht entgehen, im übrigen Land Spaziergänge zu unternehmen!

Cademuir im Tweed Valley Forest Park

Warum nur einen Wald besuchen, wenn es sieben sein könnten? Der Tweed Valley Forest Park besteht aus sieben wunderschönen Wäldern und einer ganzen Reihe beschilderten Spazierwegen, damit Sie sich vollkommen (eine Zeitlang) im Wald verlieren können.

Der Cademuir Forest bei Peebles ist der kleinste der sieben, doch seine Position auf Cademuir Hill ermöglicht Ihnen wundervolle Aussichten über Peebles und den Glentress Forest. Außerdem ist er ein Paradies für Flora und Fauna, mit kleinen Vögeln wie z.B. Kreuzschnäbeln bis hin zu den größeren Buntspechten und bei Dämmerung sogar Waldkäuzchen.

Karte Schottlands

Auf dem Gelände des Barony Castle liegt ein versteckter Schatz, eine große Reliefkarte Schottlands, die über eine Länge von 50 m in Beton gehauen wurde. Sie können ganz einfach die Länge und Breite von Schottland abgehen, dank der Arbeit einer kleinen Gruppe von Polen der Universität Krakau, die dieses Relief in den Sommern 1974 bis 1979 schuf.

Planen Sie mit dieser einzigartigen Sicht auf unser Land Ihren nächsten Schottlandurlaub!

Dawyck Botanic Garden

Genießen Sie im Dawyck Botanic Garden einen Moment der Ruhe. Denken Sie an all die wundervollen Dinge, die Sie in den Scottish Borders bereits erlebt haben und freuen Sie sich an den wundervollen Pflanzen. Dieser Garten beheimatet eine von Schottlands schönsten Baumsammlungen, einschließlich einige der ältesten und höchsten Bäume des Landes.

Ein Spaziergang durch den Garten führt Sie durch ein Waldgebiet, an Aloe Vera Pflanzen vorbei sowie an saisonalen Pflanzen wie Schneeglöckchen, Glockenblumen, Tibet-Scheinmohn und Azaleen. Durch den einzigartigen Standort gedeihen hier auch kontinentale Pflanzen sehr gut. Seien Sie also nicht überrascht, wenn Ihnen Pflanzen begegnen, die normalerweise in Nepal, Chile und anderen Ländern wachsen.

Tag 4

Übersicht

Dumfries & Galloway

Verlassen Sie die Scottish Borders und fahren Sie gen Westen nach Dumfries & Galloway, schon auf der Fahrt gibt es eine ganze Menge zu sehen. Bleiben Sie doch die ersten zwei Tage im Osten dieser Region. Dumfries ist hier der größte Ort.

Grey Mare's Tail

Grey Mare's Tail ist einer der höchsten Wasserfälle Großbritanniens und auf jeden Fall einen Besuch wert. Stellen Sie Ihr Auto auf dem Parkplatz ab und gehen Sie den kurzen Pfad entlang, bis Sie dieses hohe Naturdenkmal erreichen, wo das Wasser das Hängetal hinabfließt.

Wenn Ihnen der Sinn nach einer Herausforderung steht, folgen Sie dem Wasserfall und finden Sie heraus, wo er beginnt. Auf der anderen Seite des ersten Pfades befindet sich ein Zweiter. An der Seite des Wasserfalls führt der Weg steil hinauf, folgt einem kopfsteingepflasterten Pfad, der jedoch bald ebener wird und eine Stunde nach Verlassen des Parkplatzes erreichen Sie Loch Skeen, ein wunderschöner kleiner, klarer See mit Bergwasser.

Moffat

Begeben Sie sich nach Ihrem Spaziergang (wenn Sie Hunger bekommen haben) in das nahe Moffat. Spazieren Sie durch den Ort und gönnen Sie sich in einem der Cafés oder Restaurants etwas zu essen. Wenn Ihnen noch Zeit bleibt, dann bleiben Sie noch in Moffat. Dies ist Europas erste Dark Sky Town. Sobald die Sonne untergeht, haben Sie dank der besonderen Straßenbeleuchtung eine bessere Sicht in den Nachthimmel.

Wanlockhead

Fahren Sie weiter gen Westen nach Dumfries & Galloway hinein und schon bald erreichen Sie die schwindelerregenden Höhen von Südschottland. Wanlockhead ist Schottlands höchstgelegenes Dorf. Wenn Sie erst einmal da sind, ist dies keine Überraschung mehr, die steile Anfahrt zum Dorf ist besonders spektakulär.

Hier können Sie auch das Museum of Lead Mining besuchen, um mehr über die lokale Industrie zu erfahren oder fahren Sie mit der Leadhills and Wanlockhead Light Railway, Großbritanniens höchster Adhäsionsbahn, die ca. 450 m über dem Meeresspiegel verläuft.

Crawick Multiverse

Nur eine kurze Autofahrt vom höchsten Dorf entfernt, ein ausgezeichneter Ort, um sich die Beine zu vertreten und eine andere Umsetzung der lokalen Industrie der Region zu sehen. Mit dem Crawick Multiverse wurde ein früheres Kohletagebauwerk in ein rund 22 Hektar umfassendes Kunstland, eine Besucherattraktion und einen öffentlichen Raum verwandelt.

Geschaffen wurde das Multiverse von Charles Jencks, einem bekannten Landschaftsarchitekten. Es repräsentiert die aufregenden Entdeckungen und Theorien des Universums und führt Weltraum, Astronomie und Kosmologie zusammen. Folgen Sie dem Netzwerk an Pfaden und halten Sie Ausschau nach der Sonne, Kometen, schwarzen Löchern, Universen und sogar Galaxien!

Tag 5

Übersicht

Dumfries

Verbringen Sie den Tag damit, durch dieses historische Marktstädtchen zu schlendern, das sich am Ufer des Nith befindet. Der Ort war einst Heimat von Schottlands Nationalbarden, Robert Burns, und verfügt mittlerweile über eine ganze Reihe von Attraktionen, ist jedoch auch ein guter Ausgangspunkt für weitere Erkundungen.

Dumfries Museum und die Camera Obscura

Diese Windmühle aus dem 18. Jh. hat eine ganze Menge zu bieten, von fossilen Fußabdrücken, die von prähistorischen Reptilien hinterlassen wurden bis hin zu Steinreliefs von Schottlands ersten Christen und der weltweit ersten Camera Obscura. Dieses 1836 installierte optische Instrument bietet Panoramablicke über die Region, die Sie in den nächsten zwei Tagen erkunden werden.

Das Robert Burns Centre

Von einer Windmühle aus dem 18. Jh. bis zu einer Wassermühle. Diese ist eng mit den Geschichten von Robert Burns verwoben, der seine letzten Lebensjahre auf der nahegelegenen Ellisland Farm verbrachte, bis er in den Ort selbst zog. Die Ausstellung im Robert Burns Centre beinhaltet Original-Manuskripte und Besitztümer, außerdem ein Modell der Stadt, wie sie in den 1790er Jahren aussah. Abends wird das Zentrum zu einem Filmtheater.

Mehr über Robert Burns finden Sie im Robert Burns House oder dem Globe Inn, das Pub, in dem Rabbie zu sitzen pflegte und sein Bier trank.

Moat Brae

Setzen Sie das heutige Literaturthema mit einem Besuch des neuen Moat Brae House and Garden fort, das im Frühjahr 2019 seine Pforten öffnet, nach längeren Arbeiten, um das Gebäude zu retten und es in seinem früheren Glanz erstrahlen zu lassen.

Dies ist der Ort, wo Peter Pan seinen Anfang nahm. Der Garten, der einst JM Barrie inspirierte, ist jetzt der Öffentlichkeit zugänglich. Besuchen Sie das National Centre for Children's Literature and Storytelling für Führungen, Trails, Veranstaltungen und Aktivitäten für alle Altersgruppen in einer zauberhaften Umgebung.

Tag 6

Übersicht

Galloway

Verlieren Sie sich auf der Suche nach dem Herzen der Region im Galloway Forest Park noch einmal im Wald, einem perfekten Ort für Outdoor-Aktivitäten und das nicht nur während des Tages.

Galloway Forest Park

Wilde Ziegen, rote Eichhörnchen, Mountainbike fahren, Wandern, Sterne beobachten, in diesem wunderschönen Waldpark allein könnten Sie Tage verbringen. Beginnen Sie in einem der Besucherzentren, Kirroughtree, dem Zentrum am Haupteingang, Glentrool oder Clatteringshaws, um herauszufinden, was genau Sie auf diesen knapp 800 Quadratkilometern unternehmen können.

Der Galloway Forest Park besteht aus üppigen grünen Wäldern, mit Heidekraut bewachsenen Hügeln, ruhigen Tälern und Seen. Mieten Sie im Kirroughtree Centre ein Fahrrad und unternehmen Sie eine gemächliche Fahrradtour durch die schöne Landschaft. Genießen Sie die Ausblicke oder gehen Sie zu Fuß und halten Sie Ausschau nach Wildtieren. Werfen Sie einen Blick auf den Galloway Forest Park Map and Trail Guide, um Ihre Route zu planen.

Bei Nacht ist dies ein anerkannter Dark Sky Park und er war der erste Park Europas, der diese Auszeichnung erhielt. Geniessen Sie mit bloßem Auge einen ungestörten Blick auf die 7.000 Sterne und Planeten!

Tag 7

Übersicht

Gen Westen

An Ihrem letzten Tag in Dumfries & Galloway wartet noch ein besonderer Genuss auf Sie. Wenn Sie die Westküste dieser schönen Region erreichen, werden Sie das Gefühl haben, am Rand der Welt zu stehen, oder zumindest am südlichsten (genau, südlichsten, nicht westlichsten) Punkt Schottlands.

Mull of Galloway

Beginnen Sie Ihren Tag damit, indem Sie so weit nach Süden und Westen fahren, wie es nur geht. Der Mull of Galloway ist Schottlands südlichste Spitze und beheimatet auch den südlichsten Leuchtturm (und das Naturschutzgebiet, das ist unsere nächste Station). Von hier aus können Sie den Solway Firth, die Irische See und die Isle of Man in der Ferne sehen. Sie befinden sich weiter südlich als die englische Stadt Carlisle, die nächste Stadt ist Belfast in Nordirland und John O‘Groats (Nordostspitze Schottlands) und London liegen etwa gleichweit entfernt. Was für ein Ort!

Wenn Sie sich von dem Blick losreißen können, klettern Sie die 115 Stufen des Leuchtturms hinauf und sehen Sie sich die Ausstellung an, die das Leben eines Leuchtturmwärters schildert. Außerdem gibt es hier ein nettes Café und ein Souvenirgeschäft mit Andenken an Ihr Abenteuer sowie einen Spazierweg entlang der Küste.

RSPB Mull of Galloway Nature Reserve

Finden Sie mehr über die Tiere heraus, die diesen Ort ihre Heimat nennen! Von lauten Lummen, Eissturmvögeln und Dreizehenmöwen im Frühjahr zu den Tölpeln und Bachstelzen im Sommer; Seeschwalben, Raubmöwen und Sturmtauchern im Herbst sowie Eiderenten und Krähenscharben im Winter.

Castle Kennedy

Wir haben Sie auf der bisherigen Reise wirklich verwöhnt und auch unsere letzte Station bildet hierzu keine Ausnahme und führt die lange und wundervolle Liste von Schottlands versteckten Kleinoden weiter. Die Castle Kennedy Gardens bestehen seit über 300 Jahren und werden gehegt und gepflegt. Hier gibt es einen wunderschönen Landschaftsgarten sowie den stufenartig angelegten Teil. Spazieren Sie um den 0,8 Hektar großen runden Seerosenteich oder gehen Sie einfach drauf los und schauen Sie, was Sie finden.

Sie können mehr über die unterschiedlichen Spaziergänge herausfinden und eine virtuelle Tour durch die Gärten unternehmen.

Cookies-Richtlinie

VisitScotland verwendet Cookies, um Ihnen beim Besuch unserer Webseiten das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies durch uns zu. Bitte lesen Sie sich unsere Erklärung zu Datenschutz und Cookies durch, um weitere Informationen zu erhalten.