Sie möchten Sie gern mal Ihre Fähigkeiten bei einer Wanderung zum Gipfel eines Munros in Schottland testen? Auf mindestens 914 m Höhe ist die Aussicht unglaublich, darum sollte jeder Wanderer einen dieser beeindruckenden schottischen Berge auf seine Liste setzen. Aber wie geht man die Wanderung auf seinen ersten Munro an?

Blockhalden, seltene Tiere und eine unglaubliche Aussicht vom Gipfel - diese 11 Munros haben all das zu bieten und wurden von unserer Community als "einfachere Munros" empfohlen. Jeder dieser Berge eignet sich für wunderbare Wanderungen und Sie können ganz nebenbei wichtige Erfahrungen für anspruchsvollere Wanderungen sammeln.

Denken Sie aber daran, dass es nie "einfach" ist, einen Munro zu erobern. Sie brauchen viel Wandererfahrung und müssen gut navigieren können, bevor Sie einen dieser Berge in Angriff nehmen. Schauen Sie für Sicherheitshinweise bei Mountaineering Scotland und für Details zu den Routen, Startpunkten und dem Gelände bei Walkhighlands vorbei, bevor Sie sich für einen Berg entscheiden, der Ihren Fähigkeiten entspricht.

Hilfreiche Tipps und Hinweise zum Verhalten in der schottischen Natur finden Sie auf unserer Seite mit Hinweisen zum Verhalten im Freien während Covid-19. Sehen Sie sich auch unseren Ratgeber zur Sicherheit im Freien an.

1. Ben Lomond

Nationalpark Loch Lomond & The Trossachs, 974 m

Ben Lomond

Warum dieser Berg?

  • Es gibt einen deutlichen Weg, der langsam ansteigt und bis zum Gipfel führt.
  • Kaum ein anderer Ort bietet einen besseren Blick auf Loch Lomond.

Ben Lomond ist nicht nur der südlichste Munro in Schottland (gut 90 Minuten von Glasgow entfernt), sondern auch einer der beliebtesten - bei der Aussicht ist das auch kein Wunder, oder?

Mehr über die Ben-Lomond-Route erfahren.

2. Schiehallion

Perthshire, 1.083 m

Schiehallion munro

Warum dieser Berg?

  • Die Blockhalde und die falschen Gipfel sind ein guter Test für Ihre grundlegenden Wanderfähigkeiten.
  • Atemberaubende Aussicht über Perthshire und Rannoch Moor hinüber zu den Gipfeln von Glen Coe.

DMWScotland sagt: "Mein erster Munro war der Schiehallion in Perthshire. Es war großartig. Ich verstehe jetzt, wieso er der Fairy Hill of the Caledonians (der Feenhügel der Kaledonier) genannt wird. Der Berg glitzert wegen des Quarzgesteins und der Regenbögen! Es war wunderschön."

Mehr über die Schiehallion-Route erfahren.

3. Ben Chonzie

Perthshire, 931 m

Warum dieser Berg?

  • Wunderschöne Aussicht auf Glen Turret und Loch Turret.
  • Auf dem Weg nach oben können Ihnen Schneehasen begegnen.

Ben Chonzie ist eine der beliebtesten Empfehlungen in unserer Community. Hier gibt es einen guten Wanderweg und relativ wenig technische Herausforderungen - die perfekte Wahl für Ihren ersten Munro!

Mehr über die Ben-Chonzie-Route erfahren.

4. Ben Vorlich

Nationalpark Loch Lomond & The Trossachs, 985 m

Warum dieser Berg?

  • Ein für Anfänger relativ unkomplizierter Aufstieg und ein unübertroffener Ausblick auf Loch Earn.
  • Wenn Sie mutig sind, können Sie auch noch den schwierigeren Weg hinauf zum Stuc a' Chroins wählen und zwei Munros an einem Tag erobern.

Ben Vorlich erhebt sich über dem satten Grün des Nationalparks. Zusammen mit seinem Nachbarn, dem Stuc a' Chroin, dominiert er die umgebende Landschaft.

Mehr über die Route zu Ben Vorlich und Stuc a' Chroin erfahren.

5. Cairn Gorm Mountain

Cairngorms-Nationalpark, 1.245 m

Reindeer Cairngorms Snow

Warum dieser Berg?

  • Der höchste Munro auf der Liste, aber Sie haben einen Vorsprung, weil der Parkplatz so hoch gelegen ist.
  • YouMit etwas Glück sehen Sie auf dem Weg ein scheues Schneehuhn.

Bewundern Sie die dramatische Felslandschaft der nördlichen Kare, bevor Sie diesen berühmten Gipfel in Angriff nehmen. Von hier aus haben Sie einen wunderbaren Blick auf den umliegenden Nationalpark.

Mehr über die Route zum Cairn Gorm Mountain und den Northern Corries erfahren.

6. & 7. Mayar und Driesh

Cairngorms-Nationalpark, Mayar - 928 m & Dreish - 947 m

Warum diese Berge?

  • Im wunderschönen Naturschutzgebiet Corrie Fee können Sie mit Glück Steinadler entdecken.
  • Der Abstieg erfolgt über einen deutlichen Pfad durch den Glendoll Forest.

Samantha_Grant sagt: "Der Mayar und der Dreish in Angus waren super. Man gelangt durch das wunderschöne Corrie Fee dorthin. Beide Gipfel sind mit einer relativ leichten Wanderung zu schaffen."

Mehr über die Mayar-und-Driesh-Route erfahren.

8. Mount Keen

Cairngorms-Nationalpark, 939 m

Warum dieser Berg?

  • Sie können in Glen Esk und Glen Tanar majestätische Hirsche entdecken.
  • Vom Gipfel aus haben Sie eine atemberaubende Sicht auf die weite Moorlandschaft.

Mount Keen, der östlichste Munro Schottlands, ist eine gewaltige Kuppel, die sich aus der Landschaft erhebt. Er ist für Anfänger ideal geeignet, da der Weg zum Gipfel relativ leicht ist. Die einfachste und schnellste Strecke geht von Glen Esk aus. Sie können aber auch über das malerische Glen Tanar hinaufsteigen.

Mehr über die Mount-Keen-Route ab Glen Esk erfahren.

9. Broad Cairn

Cairngorms-Nationalpark, 998 m

Loch Muick

Warum dieser Berg?

  • Eine wunderschöne Aussicht auf Loch Muick.
  • Vielleicht erhaschen Sie einen Blick auf eines der markanten Birkhühner.

Dieser Berg ist einer der fünf beeindruckenden Munros im White-Mounth-Plateau. Der direkteste Weg den Broad Cairn hinauf verläuft über den Pfad vom Spittal of Glenmuick. Erfahrenere Wanderer können ihn aber auch als Teil der White-Mounth-Route erklimmen, die über alle fünf Munros führt.

Mehr über Broad Cairn erfahren.

10. Ben Wyvis

Easter Ross, 1.046 m

Warum dieser Berg?

  • In den Sommermonaten können Sie hier Mornellregenpfeifer sehen - seltene Zugvögel, die oben im Gebirge im empfindlichen Moos nisten (bleiben Sie immer auf dem Weg, damit Sie die Tiere nicht stören).
  • Eine atemberaubende Aussicht auf die nördlichen Highlands.

Ben Wyvis liegt nördlich von Inverness. Der Aufstieg ist relativ leicht und die Aussicht vom Gipfel aus über weiten Landstriche in den Highlands wird Sie beeindrucken.

Mehr über die Ben-Wyvis-Route erfahren.

11. Fionn Bheinn

Nordwestliche Highlands, 933 m

Warum dieser Berg?

  • Beeindruckender Blick auf das Kar Toll Mor an der Nordseite des Fionn Bheinn und eine fantastische Aussicht vom Gipfel aus.
  • Der Aufstieg ist eine gute Übung für Wanderungen durch sumpfiges Gelände, denn der erste Teil der Wanderung kann recht nass sein.

Die nordwestlichen Highlands sind mit ihren vor Jahrhunderten gebildeten Bergketten ein Mekka für Wanderer. Der Weg auf den Fionn Bheinn ist einer der einfachsten Aufstiege in der Gegend und belohnt mit einer wunderschönen Aussicht auf diese beeindruckende Landschaft.

Mehr über die Fionn-Bheinn-Route ab Achnasheen erfahren.