Hinweis zum Coronavirus (COVID-19). Erfahren Sie mehr über aktuelle Änderungen der Beschränkungen und finden Sie alles Wichtige für die Planung Ihrer nächsten Reise.

Hermitage, Dunkeld

Landschaften und Natur

Schottische Wälder

Was ist beruhigender für den Geist, als im Moos zu liegen, die nach Kiefern duftende Luft einzuatmen und hinauf ins Blätterdach zu blicken? Wälder sind wahrhaft wunderbare Orte. Ihre Sinne sind wach, der Geist ist entspannt und das Herz geht Ihnen auf - es ist wie eine Verjüngungskur. Lassen Sie sich von diesen Wundern in eine andere Welt entführen und kehren Sie als neuer Mensch zurück.

Die Bäume sind nur der Anfang ...

Ganz in der Nähe plätschert ein Bach. Manchmal ist aus der Ferne das Klopfen eines Spechts zu hören. Die Luft duftet nach Kiefern. Sie fühlen Frieden, sind von Stille umgeben. Und das Beste: Dieses Gefühl erstreckt sich über Kilometer in alle Richtungen! Sieben der zehn größten Waldgebiete Großbritanniens liegen in Schottland. Das Größte ist der Galloway Forest Park, ein auf 770 km2 von einer grünen Decke überzogenes Gebiet. Schottland ist perfekt, um die Wunder des Waldes zu entdecken. 

Leben Sie wie ein Eichhörnchen

Um unsere Wälder in vollen Zügen zu genießen, sollten Sie in ihnen leben - und sei es nur für einen Urlaub. Werden Sie im Barend Holiday Village in Dalbeattie, bei Forest Holidays in Strathyre und Ardgarten oder an vielen anderen entlegenen Oasen zum Waldbewohner.

Der Wald als Zuflucht für die Tierwelt

Wenn Sie in Schottland durch einen Wald spazieren, denken Sie daran, ab und zu stehen zu bleiben und ganz leise zu sein. Wenn Sie sich nicht bewegen und etwas Glück haben, könnten Sie vielleicht einige der wundervollen Lebewesen beobachten, die hier zu Hause sind. Sie können Rehe, Dam-, Sika- und Rothirsche antreffen und Auerhähne, rote Eichhörnchen, Füchse, Dachse, Baummarder und sogar Wildkatzen sehen. Vielleicht hören Sie auch einen Specht, Eulen oder Rotmilane, die ihre territorialen Ansprüche an die Bäume geltend machen.

Lassen Sie sich verzaubern

Besuchen Sie in diesem Winter den Enchanted Forest in Pitlochry. Es ist ein Erlebnis in der freien Natur, das Ihre Fantasie beflügeln wird. Zehntausende Besucher erfreuen sich jedes Jahr an Schottlands erstklassiger Ton- und Lichtshow.

Entdecken Sie Biber in Knapdale

Bis ins 16. Jahrhundert gab es in Schottland wilde Biber, die dann bis zur Ausrottung gejagt wurden. Seit 2009 sind sie wieder zurück und nagen sich fröhlich durch die Bäume des Knapdale Forest in Argyll. Starten Sie Ihr Abenteuer am Barnluasgan Information Centre, wo Sie etwas über die Biber und ihre triumphale Rückkehr in ihre einstige Heimat erfahren können. Dann heißt es Wanderstiefel schnüren und dem Beaver Detective Trial folgen, einem fast 5 km langen zweistündigen Rundgang durch die Heimat der Biber rund um Dubh Loch und Loch Collie Bharr. Halten Sie Ausschau nach gefällten Bäumen, angenagten Stämmen, Biberkanälen und natürlich nach den kleinen Baumeistern selbst. 

Wild im Wald

Natürlich sind Wälder nicht nur Orte der stillen Besinnlichkeit, sie sind auch ideal für actiongeladene Abenteuer. In den Wäldern in der Nähe von Fort William gibt es zum Beispiel die Witch's Trails, nur eine unserer zahlreichen aufregenden Mountainbike-Touren durch den Wald. Fort William hat außerdem eine der weltweit schwierigsten Abfahrtsstrecken zu bieten, auf der oft sogar Weltmeisterschaftsveranstaltungen ausgetragen werden. Ebenso ausgeflippt ist der Baumkletterparcours Go Ape im Queen Elizabeth Forest Park.

Alt, riesig und wunderschön

Verrenken Sie sich nicht den Nacken, wenn Sie in die Wipfel von Großbritanniens höchstem Baum hinaufblicken. Diese Douglasie in der Hermitage bei Dunkeld ist unglaubliche 64,5 m hoch. Sie ist jedoch nur einer von mehreren großen Bäumen, die eine Lichtung am River Braan säumen und Besuchern das Gefühl geben, in einer Kathedrale zu stehen.

Die Eibe, die in einer Ecke des Friedhofs der Dorfkirche von Fortingall steht, war 3.000 Jahre alt, als Jesus gekreuzigt wurde. Sie ist wahrscheinlich 5.000 Jahre alt, könnte aber auch bis zu 9.000 Jahren alt sein und ist Europas ältester Baum. Der Legende nach saß Pontius Pilatus, also der Mann, der Jesus zum Tode verurteilte, in seiner Jugend unter ihren Ästen - er soll von der römischen Armee hierher beordert worden sein.

In den Cluny House Gardens können Sie Großbritanniens dicksten Nadelbaum sehen, einen gigantischen Mammutbaum mit einem Umfang von 11 m.