Arran
Isle of Arran © istockphoto

Wunderschönes Arran - für uns ist es das Juwel des Firth of Clyde. Hier finden Sie all das, was man auf einer schottischen Insel sucht: eine sich ständig verändernde Küstenlinie, dramatische Berggipfel, geschützte Strände, grüne Wälder, Kulturfestivals und regionale Spezialitäten en masse.

Die Speisekammer der Insel

Für eine relativ kleine Insel bietet Arran ziemlich viele Geschmacksnoten. Sie können sich sozusagen einmal quer über die Insel schlemmen, indem Sie die unterschiedlichen cremigen Käsesorten, das erfrischende Bier, die traditionellen Haferkekse, die verführerischen Schokoladen und die köstliche Eiscreme probieren. Buchen Sie eine Tour in der Arran Distillery, um die Geheimnisse hinter dem Destillierprozess zu erfahren und im Anschluss einen Schluck Malt Whisky oder den cremigen Likör Arran Gold zu verkosten.

Schätze der Vergangenheit

Erkunden Sie die faszinierenden Überreste der Bronzezeit, die Steinkreise im Machrie Moor an der Westküste der Insel in der Nähe von Blackwaterfoot - ein kurzer Spaziergang führt Sie dorthin. Der Brodick Castle Gardens and Country Park ist der einzige Country Park Großbritanniens auf einer Insel und wurde von dem National Trust for Scotland als der viktorianische 'Landsitz in den Highlands' bezeichnet. Besuchen Sie ihn: Hier kann man viele unterschiedlichen Blumen bewundern, darunter auch eine international bekannte Rhododendron-Sammlung.

Ein natürlicher Spielplatz

Lassen Sie das Adrenalin durch Ihre Adern fließen, wenn Sie eine der spannenden Outdoor-Aktivitäten wie das Wandern durch Schluchten, Klettern an Felsen oder Kajakfahren im Meer ausprobieren. Dabei entdecken Sie versteckte Wasserfälle, tiefe Seen, natürliche Abhänge, zerklüftete Gipfel, steile Klippen entlang der Küste und hübsche kleine Höhlen.

Haben Sie immer noch Energie übrig? Warum klettern Sie nicht auf den Goatfell, den höchsten Berg auf Arran? Es handelt sich um einen Corbett, der 874 m über dem Meeresspiegel liegt. Vergessen Sie nicht, das Fernglas einzupacken. Auf der Insel und entlang der Küste kann man oft Eichhörnchen, Wild, Steinadler, Otter, Seelöwen, Riesenhaie und andere Tiere beobachten.

Reisen auf Arran

Anreise

Caledonian MacBrayne (CalMac) betreibt zwei Autofähr-Verbindungen zur Insel. Die Verbindung von Ardrossan nach Brodick ist die beliebtere der beiden Routen und sorgt für die Anbindung der Insel an die Region Ayrshire auf dem Festland. Ardrossan ist nur 45 Minuten von Glasgow entfernt und man kann es entweder mit dem Auto oder dem öffentlichen Nahverkehr erreichen. Lochranza im Norden der Insel verfügt über eine Fährverbindung nach Claonaig, einem kleinen Hafen auf der Kintyre-Halbinsel in Argyll.

Außerdem ist es günstig

Die Fährverbindung von Ardrossan nach Brodick ist eine von verschiedenen schottischen CalMAc-Routen, für die die Preise aufgrund des Road Equivalent Tariffs (RET) Programms, das bei den Gebühren angewendet wurde, reduziert wurden. Dadurch ist ein Fährticket recht preiswert.

Von A nach B kommen

Das Straßennetz führt um die Küste der Insel herum und eine Straße teilt die Insel sozusagen in zwei Teile - sie ist bei auf der Insel als 'the String' bekannt. Einige der Straßen sind einspurig und es gibt viele Einbuchtungen, um an einander vorbei zu fahren. Es gibt drei Haupt-Busstrecken, die den Norden und Süden Arrans sowie den 'String' anfahren und die entsprechend der Fahrpläne der Fähren verkehren. Im Sommer werden durch saisonale Busunternehmen zusätzliche Touren angeboten: Eine tolle Gelegenheit, die Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

Cookies-Richtlinie

VisitScotland verwendet Cookies, um Ihnen beim Besuch unserer Webseiten das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies durch uns zu. Bitte lesen Sie sich unsere neue Erklärung zu Datenschutz und Cookies durch, um weitere Informationen zu erhalten.