Islay, die „Königin der Hebriden“, ist wahrscheinlich am besten für ihre torfigen, rauchigen Whiskys bekannt. Einige sagen, sie seien die besten der Welt. Islay ist das Zuhause von acht aktiven Whiskybrennereien und hier wird die Herstellung dieser feinen Tropfen wahrhaftig zu einer Kunst gemacht. Sláinte!

Auch wenn Sie kein Whisky-Liebhaber sind, werden Sie auf Islay eine Menge erleben - die Vogelwelt, der frische Fisch und die atemberaubenden Küstenlandschaften werden Sie begeistern. Und wer weiß, vielleicht schmeckt Ihnen dann auch der Whisky!

Der Whisky

Der Torf wird noch immer aus den Mooslandschaften gewonnen, wodurch die „Islay Malts“ ihr besonderes Aroma bekommen. Die Insel hat mit ihren reinen Wasserquellen, der Gischt des Meeres und dem fruchtbaren Boden die perfekte Lage für die Whiskyproduktion. In den Brennereien können Besucher bei der Herstellung zuschauen und, noch besser, die edlen Tropfen sogar probieren.

Laden Sie unseren Guide zu den Whiskybrennereien auf Islay herunter!

Reisen in Islay

Sie können täglich ab Kennacraig mit der Fähre fahren und einmal pro Woche ab Oban. Besuchen Sie die Calmac Website für weitere Informationen.

Auf der Insel gibt es regelmäßig verkehrende Buslinien, mit denen Sie umherreisen können.

Islay ist außerdem das Tor zur Insel Jura, wo Sie noch mehr Whisky probieren können! Die Fährüberfahrt dauert nur 5 Minuten und die Fähre verkehrt regelmäßig den ganzen Tag über.

Cookies-Richtlinie

VisitScotland verwendet Cookies, um Ihnen beim Besuch unserer Webseiten das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies durch uns zu. Bitte lesen Sie sich unsere neue Erklärung zu Datenschutz und Cookies durch, um weitere Informationen zu erhalten.