Covid-19. Finden Sie aktuelle Informationen zu Reisen sowie Unternehmen, die mit Covid-Sicherheitsmaßnahmen geöffnet haben.

Ben Nevis, Fort William © Kenny Lam

Landschaften und Natur

Berge und Hügel in Schottland

In Schottland liegt Ihnen die Welt zu Füßen! Forden Sie sich selbst heraus und erleben Sie den Adrenalinkick, den Sie beim Erklimmen der rauen schottischen Berggipfel erleben. Bestaunen Sie die einige der schönsten Gebirgszüge Großbritanniens oder genießen Sie den Panoramablick auf unseren ebenso fantastischen kleineren Hügeln. Sie werden sich wie der König oder die Königin der Welt fühlen!

Schottlands Berge und Hügel bieten einige der spektakulärsten Anblicke der Welt und sind Teil eines pefekten Abenteuerspielplatzes zum Spazieren, Wandern und Staunen in der Wildnis der rauen schottischen Landschaft. Nicht alle unsere Gipfel liegen in entlegenen Regionen, auch wenn viele das denken. Auch wenn Sie vielleicht gerade nach dieser Stille außerhalb der Städte suchen, müssen Sie sich nicht weit von der Zivilation entfernen, um ganz eins mit der Natur zu sein - einige der höchsten Berge in Schottland sind mit dem Auto in gut einer Stunde von der Stadt aus zu erreichen.

Der höchste Berg in Großbritannien

Ben Nevis im Nebel

Ben Nevis hat zwar den Titel des höchsten Bergs in Großbritannien, es gibt jedoch hunderte anderer Gipfel, die es ebenfalls wert sind, dass Sie ihre besten Wanderstiefel anziehen. Die fünf nächsthöchsten Gipfel Schottlands finden Sie in den Cairngorms, einem riesigen Hochlandgebiet mit Aviemore als lebhaftem Zentrum für Outdoor-Enthusiasten. Erfahrenen Wanderern schlägt das Herz beim Anblick des Cuillin-Bergmassivs auf der Insel Skye höher. Mit seinem durchgehenden, 12 km langen Kamm, der bei jedem Schritt höchste Konzentration erfordert, ist diese prachtvolle und fast alpin wirkende Route einzigartig in Großbritannien. Fantastische Munros gibt es auch in Lochnagar, Glen Affric und der Wildnis von Knoydart.

Die Southern Uplands

Southern Upland Way Loch Trool

Die schottischen Highlands befinden sich zwar im Norden des Landes, doch Sie werden eine ganz neue Welt mit charaktervollen Gebirgszügen finden, wenn Sie nach Süden an den zentralen Lowlands vorbeireisen. In Dumfries & Galloway erhebt sich der mächtige Merrick, der seinen Munro-Status nur knapp verfehlt. In Richtung Osten gibt es die verführerisch geschwungenen Gipfel der Moorfoot- und Lammermuir-Hügelgebiete. Mitten durch diesen Abenteuerspielplatz zieht sich der Southern Upland Way, ein Fernwanderweg, der sich auf 341 km von Küste zu Küste erstreckt.

Klein, aber oho

Glencoe Landschaft

Manchmal kommen die schönsten Dinge ganz klein daher. Stac Pollaidh ist einer der auffälligsten Hügel in ganz Schottland und von Anfang bis Ende ist die Wanderung auf den Gipfel eine wahre Freude. Der Pfad beginnt ruhig und steigt dann in sanften Kreisen an der Flanke des Hügels an. Die letzten Meter vor dem Gipfel werden Ihnen alles abverlangen - Sie werden Ihre Hände, Füße und Ihren Verstand einsetzen müssen, um es bis nach oben zu schaffen. Aber der sagenhafte Ausblick von dort oben auf die verstreuten Berggipfel und die mit Seen übersäte Wildnis drumherum entschädigt für alle Mühen.

Und wer sagt eigentlich, dass man auf Berge steigen muss, um sich daran zu erfreuen? Wandern Sie durch Glencoe oder Glen Shiel und genießen Sie die hoch aufragenden Gebirgszüge und riesigen Bergvorsprünge von einem bequemen Wanderweg am Flussufer aus. In den Trossachs können Sie an einem See picknicken und die zerklüfteten Gipfel bewundern, die Sir Walter Scott zu seinem Klassiker Rob Roy inspirierten.

Planen Sie einen wunderschönen Urlaub in Schottland.

Die Stadt der Berge 

Spaziergänger am Arthur's Seat

Sie müssen die Stadt nicht einmal verlassen, um schottische Berge zu erklimmen - direkt im Zentrum von Edinburgh gibt es einen Miniberg! Arthur's Seat ist ein zerklüfteter, uralter Vulkan, umgeben von offenen Grünflächen. Erkunden Sie drei Seen, versteckte Täler, spektakuläre Klippen und vielleicht überraschen auch einige Wildtiere Sie. Oder erklimmen Sie den Gipfel in gerade einmal einer halben Stunde, um die schönste Aussicht auf die Hauptstadt Schottlands zu genießen.

Munros

Ben More

Sir Hugh Munro hat sich mit Sicherheit nicht ausmalen können, welchen Stein er ins Rollen brachte, als er 1891 seine Liste mit den schottischen Bergen erstellte, die mindestens 3000 Fuß (914 m) hoch sind. Heute ist das Besteigen der 282 Munros eine erstrebenswerte Leistung für alle ehrgeizigen Bergsteiger. Wenn Sie die ganze Liste „abgehakt" haben, haben Sie damit auch einige der schönsten und abgelegensten Landschaften in Europa erkundet. Ben Lomond  im Norden von Glasgow ist für viele der erste Munro. Die Isle of Skye hat 12 Munros zu bieten und jeder einzelne von ihnen ist sehr anspruchsvoll.

Corbetts

Ben Arthur The Cobbler Arrochar Loch Lomond Trossachs National Park

Die Munros an sich stellen schon eine zauberhafte Liste dar, aber Wanderer, die die Corbetts in Schottland ignorieren, verpassen faszinierende Tagesausflüge oder einen aufregenden Aktivurlaub. Zu den klassischen Corbetts zählen The Cobbler, Ben Ledi und Arkle.

Grahams

Stac Pollaidh steiniger Pfad

Wenn Sie ein Wanderneuling sind oder Lust auf einen nicht ganz so anstrengenden Spaziergang auf dem Land haben, dann bieten Ihnen die Grahams einige wunderschöne Abenteuer. Versuchen Sie's mal mit Tinto Hill in den Borders, Marsco auf Skye oder Suilven im hohen Norden.

Täler

Glens of Angus

Ohne die Täler, die die Gipfel voneinander trennen, gäbe es gar keine Berge! Nehmen Sie sich die Zeit, diese landschaftlich wunderschönen Täler zu genießen, und lassen Sie sich von smaragdgrünen Seen, Fairy Pools, Schauplätzen historischer Schlachten und der Dampflok aus Harry Potter überraschen.