Covid-19. Finden Sie aktuelle Informationen sowie Unternehmen, die mit Covid-Sicherheitsmaßnahmen geöffnet haben.

Die Berge der Cairngorms von Glenmore aus gesehen © VisitScotland/Airborne Lens

Landschaften und Natur

Schottlands Nationalparks und Naturschutzgebiete

Wagen Sie sich in die Wildnis und entdecken Sie die wunderschönen Landschaften und die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt in Schottlands Nationalparks und Naturschutzgebieten.

Neben den beiden schottischen Nationalparks, dem Cairngorms-Nationalpark und dem Nationalpark Loch Lomond & The Trossachs, gibt es in Schottland auch 45 Naturschutzgebiete, sogenannte National Nature Reserves. Sie sind national und international für ihre Tierwelt und Lebensräume bekannt. Es gibt außerdem drei Globale UNESCO-Geoparks (Lochaber, North West Highlands und Shetland) mit prähistorischen Landschaften und Milliarden von Jahren alten Gesteinen sowie zwei UNESCO-Biosphärenreservate (Wester Ross und Galloway & südliches Ayrshire), in denen nachhaltige Gemeinschaften in Harmonie mit der bemerkenswerten Umgebung leben.

Schottlands Nationalparks

Der Cairngorms-Nationalpark ist der größte Nationalpark Großbritanniens. Er ist zweimal so groß wie der Nationalpark Lake District und umfasst einen großen Teil des Ostens der Highlands und des Westens von Aberdeenshire. Hier gibt es mehr Berge, seltene und subarktische Lebensräume, uralte Wälder, Flüsse, Seen, freundliche Orte und Sehenswürdigkeiten, als Sie in einem Leben erkunden könnten. Sie werden es vielleicht nicht schaffen, sie alle zu sehen, aber einen Versuch wäre es wert, oder?

Weiter südlich im Nationalpark Loch Lomond & The Trossachs können Sie jahrhundertealte Geschichte entdecken, atemberaubende Aussichten genießen, im Schatten hoher Berge wandern und die herrliche Natur genießen. Stürzen Sie sich in eines der vielen wunderbaren Outdoor-Abenteuer, die direkt vor der Tür von Schottlands größten Städten auf Sie warten.

Schottlands Naturschutzgebiete

Wo auch immer in Schottland Sie sind, Sie sind nie weit von einem Naturschutzgebiet oder National Nature Reserve (NNR) entfernt. Es lohnt sich wirklich, diese besonderen Orte zu besuchen. Hier können Sie die Natur erleben, ohne die Tierwelt zu stören oder die Dinge zu gefährden, die genau diese Orte so besonders machen.

Bewundern Sie im Abernethy NNR in der Nähe von Aviemore uralte Waldkiefern, staunen Sie, wenn tausende Gänse sich im Winter im Caerlaverock NNR in Dumfries & Galloway versammeln oder lassen Sie sich von der Aussicht auf Loch Maree vom Beinn Eighe NNR (das erste Naturschutzgebiet in Großbritannien, das 1951 eingerichtet wurde) faszinieren und Sie werden merken, dass Sie an einem einzigartigen Ort sind.

Schottlands Globale UNESCO-Geoparks

Schottland ist ein uraltes Land, das über viele Jahrtausende hinweg geformt wurde. Unsere Geoparks bieten uns faszinierende Einblicke in die Entwicklung unserer faszinierenden Landschaften, die über Jahrmilliarden stattfand.

Bewundern Sie die fantastischen Parallelstraßen von Glen Roy im östlichen Lochaber, die Charles Darwin in den 1830er Jahren so faszinierten, folgen Sie den Kieselrouten durch den Geopark North West Highlands oder erkunden Sie im Geopark Shetland bei Eshaness einen erloschenen Vulkan.

Schottlands UNESCO-Biosphärenreservate

Loch Ken, Galloway

Diese besonderen Orte sind Beispiele für das harmonische Zusammenleben von Mensch und Natur in einem einzigartigen natürlichen Umfeld. Aktuell gibt es zwei UNESCO-Biosphärenreservate in Schottland und nur sechs in ganz Großbritannien.

Nutzen Sie die Explore Biosphere Routes, um mehr über das Biosphärenreservat Galloway & südliches Ayrshire im Südwesten zu erfahren. Das Biosphärenreservat Wester Ross im Nordwesten der Highlands wurde im April 2016 eingerichtet und ist ein wirklich beeindruckender Teil Schottlands.