Stirling Castle

Die Argyll & Sutherland Highlanders blicken auf eine lange und bedeutende Geschichte zurück, die bis ins späte 18. Jahrhundert zurückreicht. Es war das ursprüngliche „Thin Red Line“ - es erhielt diesen Namen nach dessen entschlossenem Handeln im Krimkrieg, wonach die Soldaten als Sinnbild des britischen Heroismus gefeiert wurden.

Ursprünge

  • Es war eines von sechs schottischen Linieninfanterieregimentern und wurde gebildet, als sich das 91. und 93. Infanterieregiment zusammenschlossen. Es diente in Südafrika, Ceylon und Hongkong.
  • Das 91. Infanterieregiment wurde im Jahr 1793 von John Campbell, dem 5. Duke of Argyll gegründet. Später, nach der Eroberung des Kaps der guten Hoffnung von den Holländern, in Südafrika stationiert. Es diente außerdem im Zulu-Krieg und den Kriegen auf der iberischen Halbinsel.
  •  Im Jahr 1871 diente es als Ehrengarde bei der Hochzeit von Prinzessin Louise, der vierten Tochter von Queen Victoria, mit John Campbell, Marques of Lorne und dem Thronerben des Duke of Argyll. Das Regiment erhielt den Namen Princess Louise's Argyllshire Highlanders.
  • Das 93. Infanterieregiment wurde im Jahr 1799 von Major-General William Wemyss für die Countess of Sutherland gegründet und diente in Nordamerika während eines fehlgeschlagenen Versuchs, New Orleans einzunehmen.
  • Im Jahr 1854 verteidigte das Bataillon in der Schlacht von Balaklava während des Krimkriegs eigenhändig den Stützpunkt der britischen Armee und vier Schwadrone vor russischen Reitangriffen. Das Bataillon blieb standhaft und verhinderte den Angriff mit Gewehren. Ein Korrespondent der Zeitung The Times berichtete, dass nichts zwischen den britischen Truppen und der Niederlage stand außer einem „dünnen roten Streifen umgeben von einer Stahlkette des 93. Bataillons“. Damit wurde der Spitzname des „Thin Red Line“ bestätigt.

Fakten und Zahlen

Spitznamen

Dank deren außergewöhnlichen Mutes wurde das Bataillon als „Fighting Highlanders“ und „Thin Red Line“ bekannt.

Motto

Ne Obliviscaris, Sans Peur (Vergiss nicht, ohne Angst)

Märsche

Viele Regimenter haben ihre eigenen Märsche, die traditionell dazu verwendet wurden, um die Truppen zu versammeln und die Moral vor den Schlachten zu erhöhen.

  • Heilan' Laddie (schnell)
  • Monoymusk (Angriff)
  • Lochaber No More (Beisetzungen)

Tartan

Black Watch Schottenkaros (Von der Regierung vorgegeben)

Grant Hunting Tartan

1. Weltkrieg

  • Zu Beginn des Kriegs hatte das Regiment zwei reguläre Bataillone (1. und 2.), zwei Milizarmeen (3. und 4.) und fünf Territorialbataillone (5. - 9.). Für die Kitchener's Army wurden weitere gebildet.
  • 10 Bataillone dienten in Frankreich und Flandern, während vier nach Südeuropa entsandt wurden.
  • Das Regiment erhielt 13 „Battle Honour“-Auszeichnungen und sechs Victoria-Kreuze, die höchste Kriegsauszeichnung der Streitkräfte des Vereinigten Königreichs.
  • 6.900 Männer kamen ums Leben.

Erfahren Sie mehr im Argyll & Sutherland Highlanders Museum.

Cookies-Richtlinie

VisitScotland verwendet Cookies, um Ihnen beim Besuch unserer Webseiten das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies durch uns zu. Bitte lesen Sie sich unsere neue Erklärung zu Datenschutz und Cookies durch, um weitere Informationen zu erhalten.