Low Parks Museum, Hamilton

Die Cameronians waren das einzige Jägerregiment der schottischen Infanterie und es wurde während der politischen und religiösen Unruhen des 17. Jahrhunderts gegründet. Das Regiment während des 1. Weltkriegs in Kämpfen auf der ganzen Welt involviert.

Ursprünge

  • The Cameronians (Scottish Rifles) wurden gegründet, als das 26. Infanterieregiment (The Cameronians) sich im Jahr 1881 mit dem 90. Infanterieregiment (Perthshire Volunteers) zusammenschloss.
  • Das 1. Bataillon war inoffiziell als „The Cameronians“ bekannt, während das 2. Bataillon auch als die „Scottish Rifles“ galt. Gemeinsam dienten sie im Zweiten Buren-Krieg.
  • Ihre Ursprünge gehen bis in die 1680er Jahre zurück, als sie als „Cameronian Guard“ bezeichnet wurden. Der Name stammt von den Cameronians, den Anhängern Richard Camerons, einem Pfarrer und Führer der Covenanter-Bewegung. Er erklärte König Charles II. den Krieg, nachdem dieser versucht hatte, presbyterische Pfarrer aus der schottischen Nationalkirche auszuschließen, da diese sich weigerten, die Regeln der Bischöfe zu akzeptieren.
  • Im Jahr 1689 nach der Glorreichen Revolution unter König William III. offiziell als das 26. (Cameronian) Infanterieregiment anerkannt.
  • Diente während der Schlacht von Dunkeld während des Ersten Jakobitischen Aufstands und in Schlachten unter dem Herzog von Marlborough.
  • Das Regiment erlangte in der Schlacht von Blenheim während des Spanischen Erbfolgekriegs besondere Anerkennung und war im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, den Napoleonischen Kriegen und der Schlacht von La Coruña während der Napoleonischen Kriege auf der iberischen Halbinsel im Einsatz. Es diente außerdem in Indien und China während des Ersten Opiumkriegs und beteiligte sich an der britischen Äthiopienexpedition.
  • Das 90. Infanterieregiment (Perthshire Volunteers) wurde im Jahr 1794 gegründet und diente während des Französischen Revolutionskriegs, den Napoleonischen Kriegen und in Südafrika während der Kapgrenzkriege und dem Zweiten Buren-Krieg.

Fakten und Zahlen

Märsche

Viele Regimente haben ihre eigenen Märsche, die traditionell dazu verwendet wurden, um die Truppen zu versammeln und die Moral vor den Schlachten zu erhöhen.

  • Within a Mile of Edinburgh Town (schnell)
  • The Garb of Old Gaul (langsam)

Tartan

Douglas

1. Weltkrieg

Beide Bataillone wurden im Jahr 1914 an die Westfront entsandt und blieben während des Krieges dort. Aus dem Regiment wurden weitere 25 Bataillone aus der Reserve, Territorialarmeen und neuen Armeen während des Kriegs gegründet.

Diese waren in Frankreich, Belgien, Gallipoli, Ägypten, Salonika und verschiedenen Heimatstationen im Einsatz und erhielten insgesamt 27 „Battle Honour“-Auszeichnungen. Mehr als 7.000 Männer des Regiments kamen ums Leben und viele von ihnen erhielten das Victoria-Kreuz.

Erfahren Sie mehr im Low Parks Museum.

Cookies-Richtlinie

VisitScotland verwendet Cookies, um Ihnen beim Besuch unserer Webseiten das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies durch uns zu. Bitte lesen Sie sich unsere neue Erklärung zu Datenschutz und Cookies durch, um weitere Informationen zu erhalten.