Der Blog

Braw Beginnings: Berühmte Romananfänge auf Scots

Zur Feier von Schottlands Jahr der Geschichten 2022 haben wir uns mit dem Scots-Experten und Schriftsteller Alistair Heather zusammengetan, um die ersten Zeilen einiger der beliebtesten Bücher der Welt in den schottischen Dialekt Scots zu übersetzen.

Schätzungen zufolge sprechen 1,5 Millionen Menschen Scots – und es werden immer mehr! Scots ist nicht nur die meistgesprochene schottische Sprache, sondern auch die am weitesten verbreitete Minderheitensprache in Großbritannien. Von Robert Burns bis hin zum schottischen Twitter, Scots wird mit viel Leidenschaft im ganzen Land und darüber hinaus gesprochen.

Auch berühmte Geschichten wie Der Grüffelo von Julia Donaldson und Harry Potter und der Stein der Weisen von J. K. Rowling wurden schon in über 100 Sprachen übersetzt, darunter auch Scots.

Werfen Sie einen Blick auf diese Romananfänge und versuchen Sie, sie laut vorzulesen. Es gibt auch Tonaufnahmen, falls Sie nicht weiterkommen.

Shuggie Bain von Douglas Stuart

Shuggie Bain, Douglas Stuart

Douglas Stuart wurde in Glasgow geboren und gewann mit seinem Debütroman Shuggie Bain den Booker Prize 2020. Der Roman erzählt die Geschichte eines Teenagers, der davon träumt, im postindustriellen Glasgow der 1980er Jahre Frisör zu werden. Stuart beschreibt eine Welt, die Leser nicht oft zu Gesicht bekommen, und Kritiker beschrieben sein Buch als Meisterwerk.

So fängt Stuarts Roman an:

“The day was flat. That morning his mind had abandoned him and left his body wandering down below.”

Zu Deutsch:

„Der Tag war fad. Am Morgen hatte sein Geist ihn verlassen und sein Körper wandelte unten allein herum.“

Auf Scots wird es zu:

“The dey wis dreich. Thon morn, his mind had gaed aff an lea’d his body haikin doon ablow.”

 

Dracula von Bram Stoker

Dracula, Bram Stoker

Dieser Klassiker wurde 1897 veröffentlicht und es heißt, Stoker habe sich von Slains Castle in Aberdeenshire zu Dracula inspirieren lassen. Seit seiner Veröffentlichung hat sich Dracula zu mehr als nur einem Buch entwickelt: Heute denken viele von uns direkt an Stokers Grafen, wenn wir das Wort „Vampir“ hören, und an Halloween führt kein Weg an ihm vorbei.

So beginnt Stokers Roman:

“Left Munich at 8:35 p.m., on 1st May, arriving at Vienna early next morning; should have arrived at 6:46, but train was an hour late”

Zu Deutsch:

„Habe München am 1. Mai um 20:35 Uhr verlassen, früh am nächsten Morgen in Wien angekommen, hätte um 6:46 Uhr ankommen sollen, aber Zug hatte eine Stunde Verspätung.“

Auf Scots wird es zu:

“Gaed oot fae Munich at 8:35p.m., on 1st May, intae Vienna early the follaein morn; shouldae arrived at 6:46, but train wis an oor late”

 

Der Grüffelo von Julia Donaldson

Ein berühmtes Kinderbuch, das vielen bekannt vorkommen wird, ist Der Grüffelo von Julia Donaldson. Diese gereimte Geschichte hat die Literaturwelt im Sturm erobert und wurde in mehr als 100 Sprachen übersetzt. 2012 übersetzte James Robertson die fantastische Geschichte auf Scots und präsentierte die Charaktere für eine ganz neue Zielgruppe in einem anderen Licht.

So beginnt Donaldsons Geschichte:

“A Mouse took a stroll through a deep dark wood”

Zu Deutsch:

„Eine Maus spazierte durch einen tiefen, dunklen Wald.“

Auf Scots wird es zu:

“A moose took a dauner through the deep, mirk widd”

The Gruffalo © Julia Donaldson und Axel Scheffler 1999. The Gruffalo in Scots übersetzt von James Robertson, herausgegeben von Itchy Coo.

 

1984 von George Orwell

1984, George Orwell

Noch ein literarischer Klassiker: George Orwell schrieb diesen dystopischen Roman auf der schottischen Isle of Jura. Auf der Insel an der Westküste fand er Ruhe und Einsamkeit, als er 1948 an diesem Buch arbeitete. Es hat sich gelohnt: Die kulturelle Bedeutung seines Werks hält bis heute an.

So beginnt Orwells Roman:

“It was a bright cold day in April, and the clocks were striking thirteen.”

Zu Deutsch:

„Es war ein heller, kalter Tag im April, und die Uhren schlugen dreizehn.“

Auf Scots wird es zu:

“It wis a bricht, cauld dey in April, an the clocks wis chappin thirteen.”

 

Outlander – Feuer und Stein von Diana Gabaldon

Outlander, Diana Gabaldon

Diana Gabaldons Outlander ist die perfekte Kombination aus dem Schottland des 18. Jahrhunderts, Zeitreisen (ja, richtig gelesen!), Romantik und Abenteuer. Mit über 25 Millionen verkauften Büchern weltweit und einer gleichnamigen TV-Serie ist Outlander auf dem Weg, ein weiterer faszinierender Klassiker zu werden, der in Schottland spielt. Es gibt viele Drehorte aus der TV-Serie in Schottland – schauen Sie doch mal vorbei!

So beginnt Gabaldons Roman:

“It wasn’t a very likely place for disappearances, at least at first glance.”

So beginnt es auf Deutsch:

„Es war kein Ort, an dem man erwarten würde, zu verschwinden, zumindest nicht auf den ersten Blick.“

Auf Scots wird es zu:

“It wisnae a likely placie fir disappearances, at least, no tae the first glisk.”

 

Celestial Bodies von Jokha Alharthi

Celestial Bodies, Jokha Alharthi

Diesem Roman verdankt Jokha Alhathi den Man Booker International Prize 2019. Die ergreifende Geschichte von Liebe und Verlust zeichnet ein authentisches Bild der Gesellschaft im Oman. Die generationenübergreifende Erzählung des Buches nimmt den Leser mit auf die Reise von drei Schwestern und zeigt unterwegs politische und kulturelle Strömungen auf. Alharthi arbeitete an der University of Edinburgh an ihrem Doktortitel und sagte über die Stadt: „Edinburgh hat meine Erfahrungen als Schriftstellerin bereichert, und dafür bin ich ihr dankbar.“

So beginnt Alharthis Roman:

“Mayya, forever immersed in her Singer sewing machine, seemed lost to the outside world”

Zu Deutsch:

„Mayya, stets in ihre Singer-Nähmaschine vertieft, schien für die Außenwelt verloren.“

Auf Scots wird es zu:

“Mayya, for aye in a dwam ower her Singer sewing machine, seemed tint tae the ootside world”

 

Verborgene Muster von Ian Rankin

Knots & Crosses, Ian Rankin

Ian Rankin wurde in der schottischen Kleinstadt Cardenden geboren und zieht heute zahllose Leser mit seinen spannenden Krimis in seinen Bann. In Verborgene Muster lernen wir Rankins berühmten Charakter Inspector Rebus kennen. Der Roman folgt dem Ermittler bei seinen Bemühungen, eine Mordserie in Edinburgh aufzuklären.

So beginnt Rankins Roman:

“The girl screamed once, only the once.”

Zu Deutsch:

„Das Mädchen schrie ein Mal, nur ein Mal.

Auf Scots wird es zu:

“The lassie let oot ae skirl, just the ane.”

 

Vatermord von Val McDermid

Fever of The Bone, Val McDermid

McDermid stammt aus Kirkcaldy und ist einer der bekanntesten Namen im Krimigenre. Von ihren Bücher wurden weltweit über 16 Millionen Exemplare verkauft. In Vatermord dreht sich alles um zwei der berühmten Charaktere von McDermid, die in einer Geschichte voller Wirrungen und Wendungen den Mord an einer Jugendlichen aufklären.

So beginnt McDermids Roman:

“The vaulted ceiling acted as a giant amplifier for the conversation bouncing round the room.”

So beginnt es auf Deutsch:

„Die gewölbte Decke wirkte wie ein Verstärker für die Gespräche, die durch den Raum hallten.“

Auf Scots wird es zu:

“The vaultit ceilin wis a giant amplifier fir the conversation stottin roon the room.”

 

Peter Pan von J. M. Barrie 

Peter Pan, J.M BarrieWussten Sie schon, dass J. M. Barrie in der schottischen Kleinstadt Kirriemuir geboren wurde? Sein berühmtestes Werk, Peter Pan, ist längst mehr als nur ein Roman – genau wie Dracula. Sobald der Junge, der nie erwachsen wurde, erwähnt wird, reisen wir gedanklich sofort ins Nimmerland, wo die verlorenen Jungs, Captain Hook und natürlich Tinkerbell auf uns warten.

So beginnt Barries’ Roman:

“All children, except one, grow up.”

Zu Deutsch:

„Alle Kinder, außer einem, werden groß.“

Auf Scots wird es zu:

“Aw bairns, except ane, grow up.”

 

Harry Potter und die Kammer des Schreckens von J. K. Rowling

Harry Potter, J.K Rowling

Die Harry-Potter-Romane von J. K. Rowling sind vermutlich die berühmteste Geschichte mit schottischen Wurzeln. Seit der Veröffentlichung des ersten Bands im Jahr 1997 erobert die Geschichte die Herzen und Fantasie von Kindern und Erwachsenen. Bekanntermaßen schrieb Rowling ihren ersten Roman in einem Café in Edinburgh. Der erste Band wurde bereits auf Scots übersetzt.

So beginnt Rowlings Roman:

“Not for the first time, an argument had broken out over breakfast at number four, Privet Drive.”

Zu Deutsch:

„Nicht zum ersten Mal war im Ligusterweg Nummer 4 beim Frühstück Streit ausgebrochen.“

Auf Scots wird es zu:

“No fir the first time, a rammy had brak oot ower breakfast at nummer fower, Privet Drive.”

 

Und, wie sind Sie zurechtgekommen? Scots kann etwas schwierig sein, wenn man kein Muttersprachler ist, aber hoffentlich sind Sie nach dem Lesen und Hören genauso in die Sprache verliebt wie die Schotten.

Obwohl es für Scots keine festgelegten Standards gibt, entwickelt sich die Sprache dank der sozialen Medien und Buchübersetzungen immer mehr zu einer geschriebenen Sprache. In den vergangenen Jahren haben Feiern und Kampagnen für Scots zunehmend mehr Aufmerksamkeit bekommen. Die schottische Regierung hat im Jahr 2022 sogar zum zweiten Mal Fragen zum Sprachverständnis in den schottischen Zensus aufgenommen.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie Sie an Schottlands Jahr der Geschichten 2022 teilnehmen können. In diesem Themenjahr feiern wir Geschichten, die von Schottland inspiriert, hier kreiert oder geschrieben wurden. Freuen Sie sich auf Veranstaltungen und Attraktionen im ganzen Land, die das Geschichtenerzählen feiern. Erleben Sie hautnah, welche Vielfalt an Geschichten im Laufe der Jahrhunderte von Schottland inspiriert wurden.

Sie möchten noch mehr über die Sprache Scots erfahren? Dann werfen Sie einen Blick auf diese schottischen Worte und ihre Bedeutung und finden Sie heraus, wie viele Sie aussprechen können!

 

Kommentare