Covid-19. Finden Sie aktuelle Informationen zu Reisen sowie Unternehmen, die mit Covid-Sicherheitsmaßnahmen geöffnet haben.

Der Blog

9 Dinge, die Sie noch nicht über Glasgow wussten

Kommentare ansehen
Park Circus and Kelvingrove Park © Glasgow Life

Park Circus und Kelvingrove Park © Glasgow Life

Glasgow ist Schottlands größte Stadt und eine wahre Perle, wenn es um Kunst, Kultur, Musik und mehr geht. Im November 2021 wird die Stadt die größte Konferenz zur Klimakrise unserer Generation ausrichten, die UN-Klimakonferenz 2021 (COP26).

Aber wie gut kennen Sie diese Stadt wirklich? Selbst wenn Sie die Stadt schon oft besucht haben, gibt es noch einige Geschichten und aufregende Dinge zu entdecken. Hier sind ein paar Fakten über Glasgow, die Ihnen vielleicht Lust auf Ihre nächste Städtereise in Schottland machen.

1. Die Stadt hat eine sportliche Geschichte

Glasgow kann sich mit einer Reihe außergewöhnlicher Veranstaltungsorte schmücken, in denen Events, Festivals und Konzerte aller Art stattgefunden haben. In letzter Zeit waren darunter auch spektakuläre Sportveranstaltungen.

In der Emirates Arena gibt es eine hervorragende Ausstattung, darunter eine Leichtathletikanlage, auf der die schottische Läuferin Laura Muir trainierte, als sie Tiermedizin an der Glasgow University studierte, das Sir Chris Hoy Velodrome und mehr.

Wenn Sie sich selbst sportlich aktiv werden möchten, können Sie in Pinkston Wakeboarding oder Stand-up-Paddling ausprobieren. Wo sonst gibt es Wassersport im Herzen der Stadt?

Wussten Sie außerdem schon, dass das erste internationale Fußballspiel in Glasgow gespielt wurde? 1872 trafen die Mannschaften von Schottland und England im West of Scotland Cricket Club aufeinander. Das Spiel endete 0:0.

2014 richtete Glasgow an verschiedenen Orten die Commonwealth Games aus, darunter das Sir Chris Hoy Velodrome, Celtic Park, das Ibrox Stadium, Cathkin Braes und Hampden Park, um nur einige zu nennen. Mit 7.000 Athleten und Offiziellen war es war die größte Multisportveranstaltung, die je in Schottland stattgefunden hat.

2. Auf Gälisch bedeutet Glasgows Name Glaschu „grüner Ort“

Die Stadt ist als “lieber grüner Ort“ bekannt und mit über 90 Parks und Gärten ist das kein Wunder! Vom Kelvingrove Park im West End und dem Pollok Country Park im Süden bis hin zur Glasgow Necropolis im Osten und dem Forth and Clyde Canal im Norden – Sie müssen nicht lange suchen, um einen idyllischen Ort für eine Pause während Ihrer Erkundungstour durch Glasgow zu finden. Wenn Sie Lust auf einen Tagesausflug haben, ist der Nationalpark Loch Lomond & The Trossachs mit dem Auto nur 40 Minuten entfernt.

3. Glasgow ist eine UNESCO City of Musik

Glasgow ist die erste UNESCO City of Music in Großbritannien und wird dieser Auszeichnung mehr als gerecht. Die Stadt strotzt nur so vor lebendigen Veranstaltungsorten, in denen das ganze Jahr über Musiker, Künstler und Events zu sehen sind. Der Barrowland Ballroom ist einer der berühmtesten Veranstaltungsorte der Stadt und sein leuchtendes Neonschild wird von Menschen auf der ganzen Welt erkannt.

Der Veranstaltungsort steckt voller faszinierender Fakten und Geschichten. Sehen Sie sich beispielsweise die Treppen im Gebäude an – an jeder Stufe können Sie Worte entdecken, die zu Songtexten gehören. 2014 spielte die bekannte Band Biffy Clyro aus Ayrshire hier an drei Abenden über 80 Songs. Zur Anerkennung dieser Leistung wurden die Treppen im Barrowland mit Songtexten der Band verziert.

Andernorts in Glasgow ist das beliebte Britannia Panopticon das älteste Varietétheater der Welt. Was für ein Titel!

4. Europas erstes kommerziell erfolgreiches Dampfschiff wurde in Glasgow gebaut

Glasgow hat im Laufe der Jahrhunderte so einige Berühmtheiten, Superhirne, Historiker, Schriftsteller, Ingenieure und mehr hervorgebracht und ihre Errungenschaften tragen noch heute zum Alltag vieler Menschen auf der ganzen Welt bei.

Im Jahr 1800 gab der Ingenieur Henry Bell Pläne für das erste Fahrzeug ab, das mit Dampf betrieben werden sollte. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden Schiffe vom Wind und den Meeresströmungen bewegt. 12 Jahre später startete in Port Glasgow mit Comet Bells eigenes Dampfschiff. Es wurde jahrelang für den Personen- und Gütertransport auf dem Clyde genutzt und war so erfolgreich, dass es eine ganz neue Ära der Fortbewegung begründete.

Es heißt, dass Anfang des 20. Jahrhunderts ein Fünftel der Schiffe auf der Welt am Clyde gebaut wurden. Wenn Sie ein Handelsschiff ganz aus der Nähe sehen möchten, können Sie den Großsegler Glenlee besuchen. Gehen Sie an Bord des letzten verbliebenen Dreimasters in Großbritannien, der am Clyde gebaut wurde, machen Sie eine Führung mit und erfahren Sie alles über das Schiff und seine Geschichte.

5. Glasgow hat in vielen Blockbustern und TV-Serien mitgespielt

Wenn Sie durch Glasgow schlendern, sollten Sie auch ab und zu nach oben sehen, um die atemberaubenden Bauwerke der Stadt zu bewundern. Es ist kein Wunder, dass die Straßen der Stadt und ihre berühmten Gebäude schon in so manchem Film als Kulisse gedient haben.

Erst vor Kurzem spielte Glasgow im neuen Batman mit Robert Pattinson die Rolle von Gotham City. 2022 soll ein neuer Indiana-Jones-Film in die Kinos kommen, in dem sich das heutige Glasgow ins New York der 1960er Jahre verwandelt. Auch der Film World War Z mit Brad Pitt wurde hier gedreht. Die Zombie-Apokalypse brach am George Square aus und verbreitete sich durch die umliegenden Straßen des Stadtzentrums.

Hier finden Sie noch mehr Drehorte in Glasgow, die Sie besuchen können.

6. Glasgow beheimatet eine der teuersten Kunstsammlungen der Welt

Gallery of Modern Art and Wellington Statue with a traffic cone on his head

Die Gallery of Modern Art und die Wellington Statue mit einer Pylone auf dem Kopf

Es gibt viele Kunstmuseen und Galerien in der ganzen Stadt, die zusammen eine der teuersten Sammlungen der Welt beherbergen. Bei vielen Galerien in Schottland ist der Eintritt übrigens frei!

Die Gallery of Modern Art (GoMA) ist ein beeindruckendes Gebäude und hat hervorragende Ausstellungen im Programm.

Das Hunterian Museum ist das älteste öffentliche Museum Schottlands und zeigt in seinen wechselnden Ausstellungen Sammlungen aus den Bereichen Kunst, Gemälde, Wissenschaft und mehr.

Schauen Sie auch in der Kelvingrove Art Gallery and Museum vorbei, wo 22 hochmoderne Galerien zu verschiedenen Themen unglaubliche 8.000 Ausstellungsstücke zeigen. Zu den Themen gehören Naturkunde, Waffen und Rüstungen sowie Kunst aus verschiedenen Epochen.

7. Charles Rennie Mackintosh ist der gefeiertste Architekt Schottlands

Charles Rennie Mackintosh ist ein Name, den Sie im Zusammenhang mit Glasgows fantastischen Bauwerken und Gebäuden bestimmt schon gehört haben. Mackintosh wurde in Glasgow geboren und studierte an der Glasgow School of Art, bevor er sich mit seinen detailreichen Designs einen Namen machte. Sie können seine Kunst an vielen Orten, Sehenswürdigkeiten und Gebäuden in der Stadt entdecken. Besuchen Sie das Mackintosh at the Willow mit seinem Originaldesign von 1903 und nehmen Sie sich nach dem Afternoon Tea ein kleines Andenken an seine Kreationen mit. Oder schauen Sie im House for an Art Lover in Bellahouston Park vorbei. Hier können Sie die herrliche Fassade bewundern, bevor Sie das Innere erkunden, das voller Mackintosh-Motive steckt.

Auch an anderen Orten in der Stadt gibt es auffällige Bauwerke. Der Glasgow Tower ist das einzige Gebäude der Welt, dass sich um 360° drehen kann. Dafür steht der Turm verdienterweise im Guiness-Buch der Rekorde.

Die City Chambers sind seit 1996 der Sitz der Stadtverwaltung von Glasgow. Beim Bau des Gebäudes wurde mehr Marmor verwendet als beim Bau des Vatikans. Machen Sie eine Führung und sehen Sie selbst – die Führungen sind kostenlos.

8. In Glasgow gibt es Bäume, die älter sind als die Dinosaurier

Wenn Sie den Victoria Park in Glasgow besuchen, können Sie im Fossil Grove 11 uralte Bäume finden. Diese versteinerten Baumstümpfe stammen aus dem Erdzeitalter des Karbon und sind 330 Millionen Jahre alt – das ist doppelt so alt wie die Dinosaurier!

Es gibt auch zahlreiche historische Gebäude in der Stadt, die Jahrhunderte zurückdatieren, von der Glasgow Cathedral, der ältesten Kirche auf dem schottischen Festland und dem ältesten Gebäude in Glasgow, bis hin zur University of Glasgow, der zweitältesten Universität in Schottland, die 1451 gegründet wurde. Nur St Andrews ist noch älter.

9. Glasgow wurde als “Global Green City“ ausgezeichnet

Auch wenn es Schottlands größte Stadt ist, gibt es in Glasgow trotzdem viele Möglichkeiten, sich umweltfreundlich fortzubewegen, um die Sehenswürdigkeiten zu sehen.

Es gibt zahlreiche Spazierwege und Touren durch die Stadt, auf denen Sie alles über die Geschichte, Kunst und Bauwerke von Glasgow erfahren und sie aus der Nähe erleben können. Außerdem gibt es mehrere Fahrradtouren in der Stadt. An 67 Orten in der Stadt können Sie über 500 OVO Bikes leihen, also treten Sie in die Pedale und entdecken Sie eine Sehenswürdigkeit nach der anderen.

Auch die U-Bahn in Glasgow ist umweltfreundlicher als das Auto. Wussten Sie schon, dass das U-Bahn-System wegen seiner Form und Farbe oft als „Clockwork Orange“ bezeichnet wird und die drittälteste U-Bahn der Welt ist?

Wir hoffen, dass Sie etwas Neues über die wunderbare Stadt Glasgow gelernt haben. Bei dieser Stadt lohnt es sich auf jeden Fall, zweimal hinzusehen. Buchen Sie einen Kurztrip oder eine Städtereise nach Glasgow und freuen Sie sich über aufregende Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten direkt vor Ihrer (Hotel-)Tür!

Was Ihnen auch gefallen könnte:

 

Kommentare