Die Herausforderung ist es, Schottlands Munros zu erklimmen. Das sind alle Berge in Schottland, die höher als 914,4 m (3000 Fuß) sind. Sie sind nach Sir Hugh T. Munro benannt, der sie im Jahr 1891 vermessen und katalogisiert hat. Auf diese Berge zu klettern ist eine tolle Möglichkeit für erfahrene Wanderer, Schottlands schönste Landschaften und abgelegenere Orte zu erkunden.

Der höchste Munro ist mit 1.345 m der Ben Nevis, es gibt jedoch niedrigere aber wohl auch schwieriger zu erklimmende Munros, wie die 12 luftigen Gipfel des Black Cuillin auf Skye und Großbritanniens schmalste Wanderung über einen Bergrücken – den Aonach Eagach in Glen Coe.

Arbeiten Sie sich durch die Liste und erklimmen Sie alle 282 Gipfel. Das ist ein beliebter Zeitvertreib und wird als „Munro Bagging“ bezeichnet. Mehr als 6000 Menschen bezeichnen sich als „Compleatists“ (oder „Munroists“), denn sie sind auf alle Berge auf der Liste gestiegen. Wenn Sie sich über die Schreibung des Wortes „Compleatist“ wundern: dabei handelt es sich um eine alte Schreibweise für das Wort „complete“, die wir aber recht niedlich finden und die gut das Ziel beschreibt. Diese Aktivität ist etwas, wobei man sich auch mal Zeit lassen kann. Wenn Sie es aber wissen und den Rekord von Munroist Stephen Pyke aus dem Jahr 2010 schlagen möchten, dann haben Sie genau 39 Tage, 9 Stunden und 6 Minuten Zeit für alle Gipfel!