Haben Sie Jupiters Monde je gezählt? Die hellen Ringe von Saturn gesehen? Oder sich an der geheimnisvollen Schönheit des Pferdekopfnebels erfreut? In Schottland können Sie die unendlichen Wunder des Nachthimmels besonders gut entdecken. Das Land ist weltweit einer der besten Standorte, um Sterne zu beobachten.

Wenn Sie sich am Tage in die dichten Wälder Galloways begeben, tauchen Sie in die Schönheit ferner Welten ein. Doch während der Nacht werden Sie sich wie in einem ganz neuen Universum fühlen. 

Macht der Sterne

Galloway Forest Park ist ein riesiges Wunderland der Natur -  auf 777 km2 finden Sie hier bewaldete Täler, Seen und die höchsten Erhebungen in Südschottland. Es gibt nur wenige Gebäude und noch weniger Lichtverschmutzung. Daher hat ihn die International Dark Sky Association als allerersten Nationalpark Großbritanniens mit dem Dark Sky-Status ausgezeichnet. In ganz Europa gibt es nur zwei weitere Parks dieser Art.

Auch wenn Sie kein leidenschaftlicher Astronom sind: Die Sterne, Planeten, Meteoren und andere Himmelserscheinungen sind hier so deutlich zu erkennen, dass Sie begeistert sein werden. Selbst mit dem bloßen Auge werden Sie den Himmel sehen, wie Sie ihn in der Stadt noch nie gesehen haben. Und wenn Sie dann noch Ihr Fernglas bei sich haben, können Sie Jupiters Monde und die Ringe des Saturn bestaunen, während auf unserem engsten Begleiter, dem Mond, eine seltsame, faszinierende Welt mit Kratern, Staubseen und Klippen zu erkennen sein wird.

Dark Sky Observatory

Dark Sky Observatorium

Nehmen Sie sich ein warmes Getränk mit und auf geht’s zum Scottish Dark Sky Observatory. Dort gibt es zwei leistungsstarke Teleskope, das Dach des Observatoriums kann geöffnet werden, sodass Sie sich wirklich wie in der Wildnis fühlen, nur die Schönheit des Himmels ist über Ihnen. Denken Sie nur daran, dass Sie sich vorher anmelden müssen – das Observatorium ist außerordentlich beliebt!

Lichtschutzgebiete auf den Inseln

Schottlands weltklasse Beobachtungsstandorte beschränken sich jedoch nicht nur auf das Festland. Coll ist das Kleinod der Hebriden: Der nächste Laternenmast ist 32km entfernt, so dass die Lichtverschmutzung in der Nacht praktisch null ist. 2013 wurde Coll deshalb zur weltweit zweiten Dark Sky-Insel erklärt.

Rowardennan

Dark Sky Town

Sie werden überrascht sein zu hören, dass wir in Schottland sogar eine Dark Sky Stadt haben! Moffat in Dumfries & Galloway trägt den Titel der ersten Dark Sky Stadt Europas: Die Stadt hat spezielle Lampen in den Straßenlaternen installiert, um die Verschmutzung durch Licht auf ein Minimum zu reduzieren, um den wunderbar klaren, sternenüberzogenen Himmel zu erhalten.

Der Himmel ist die Grenze

Den Himmel können Sie in Schottland aber auch an zahlreichen anderen Standorten in der Natur und auf Inseln erkunden. Sie könnten zum Beispiel die Lichtschutzgebiete auf der Isle of Skye, an der Westküste von Kintyre, in Lochaber oder sogar in der Newbattle Abbey in Midlothian.