Hinweis zum Coronavirus (COVID-19). Hinweise zum Coronavirus (Covid-19). Weitere Hinweise dazu, wie Sie Schottland während Covid-19 erkunden können, finden Sie auf unserer Seite zum Thema.

Glencoe, The Highlands

Landschaften und Natur

Täler in Schottland

Wandern Sie in wilden, entlegenen Tälern, in denen Ihnen nur die scheuen Tiere der Region Gesellschaft leisten. Oder gönnen Sie sich in einem geheimen Tal, das nur einen Katzensprung von der Stadt entfernt ist, einen Moment der Ruhe. Später können Sie Ihren Tag mit einem Besuch in einer gruseligen Burg oder einladenden Destillerie abrunden.

Schottlands glens rufen nach Ihnen ...

Glens - so nennen wir hier in Schottland die tiefen Täler, die sich durch die Highlands ziehen. Es gibt hunderte herrliche Hügel, Berge und Täler in Schottland, die Sie entdecken können, und alle haben ihren ganz eigenen Charakter. Es kommt ganz auf das Wetter, die Jahreszeit und Ihre Stimmung an. Sie werden nie zweimal dasselbe Tal erkunden!

Besuchen Sie Glencoe an einem Tag, an dem die Wolken die hohen Berge umhüllen und die Geschichten über die hier gefochtenen Schlachten Ihnen das Blut in den Adern gefrieren lassen. In den Wintermonaten ist Glenshee ein Spielplatz für Skifahrer und Snowboarder. Die Schneehasen in ihrem weißen Winterfell wundern sich jedes Jahr über das Spektakel.

Wenn Sie in Edinburgh sind, sollten Sie Glencorse in den Pentland Hills besuchen. Es liegt nur 1,6 km südlich der Stadtgrenze, aber wenn Sie an den friedlichen Seen vorbeischlendern, wird es sich anfühlen, als hätten Sie die Metropole ganz weit hinter sich gelassen. Im Frühling überziehen die gelben Ginsterblüten die Hänge und versüßen die Luft mit ihrem buttrigen Duft.

Im Glen Orchy können Sie für mehrere Kilometer mit dem Kanu auf dem rauschenden Fluss fahren und danach stilvoll im Barcaldine Castle die Füße hochlegen (wenn Sie denn ein Auge zukriegen - hier soll es spuken!).

Wieso erobern Sie nicht ein oder zwei Munros? Wenn Sie ein Neuling sind, was das Bergsteigen angeht, dann informieren Sie sich hier über unsere Munros für Anfänger, bevor Sie starten.

Fünf fantastische Täler

Glencoe

Stob Dearg, Buachaille Etive Mor

Sie können Buachaille Etive Mor nicht übersehen. Dieser auffällig pyramidenförmige Berg besticht mit seiner schroffen Schönheit und bewacht den Eingang zu Glencoe. Wenn Sie daran vorbeifahren, wird der Anblick Ihnen den Atem rauben. Wenn Sie Ihre Wanderstiefel schnüren und etwa eine halbe Stunde den holprigen Pfad hinaufwandern, werden Sie eines der großen Geheimnisse dieses Tals entdecken, das Lost Valley (das verlorene Tal). In genau dieser unsichtbaren Ecke versteckte der Clan MacDonald einst die Rinder, die er von seinen Nachbarn gestohlen hatte (wie sie die Kühe dort hinauf bekommen haben, ist immer noch ein Rätsel, aber irgendwie haben sie es geschafft).

Glen Trool

Sonnenaufgang über Glen Trool, Galloway

Nicht jedes wunderschöne Tal liegt in den Highlands. Glen Trool in Dumfries & Galloway ist ein sattgrünes Versteck am Ufer eines Sees, in dem Sie Waldspaziergänge durch die Idylle unternehmen können. Robert the Bruce gewann hier eine berühmte Schlacht, indem er seine Feinde im Tal von den Hügeln aus mit Steinen bewarf. Heute stürzen sich Mountainbiker diese Hänge hinunter - in diesem Tal gibt es ein paar wunderbar wilde Abfahrten.  

Glen Etive

Glen Etive Tal

Versteckt an der anderen Seite von Buachaille Etive Mor liegt der weniger besuchte, aber genauso wunderbare Nachbar von Glencoe: Glen Etive. Im Film Skyfall fuhr James Bond über Rannoch Moor dieses steile und gewundene Tal hinab, um zu seinem Elternhaus zu gelangen.

Das Great Glen

Ein Paar wandert auf der Great Glen Route entlang

Das Great Glen ist ein gigantischer Riss in der Erde, der die schottischen Highlands von Fort William bis Inverness in zwei Teile spaltet. Seine Berge und Seen können Sie auf dem 127 km langen Great Glen Way zu Fuß oder vom Fahrrad aus bewundern. Machen Sie Rast in Fort Augustus und beobachten Sie bei einem Bier und einem kleinen Imbiss die Boote, die durch die Schleusen des Caledonian Canals auf den Loch Ness fahren. Dieser See ist eines der Naturwunder Schottlands. Loch Ness enthält mehr Wasser als alle Seen in England und Wales zusammen, ist 37 km lang und tiefer als die Nordsee. Lebt wirklich ein Ungeheuer in den Tiefen? Kommen Sie her und finden Sie es selbst heraus!

Glen Lyon

Glen Lyon

Breiten Sie Ihre Picknickdecke unter der alten Eibe in Fortingall aus und genießen Sie Ihr Mittagessen wie die römischen Soldaten vor 2.000 Jahren. Die Eibe ist einer der ältesten Bäume in Europa und vielleicht sogar bis zu 5.000 Jahre alt. Wie wäre es mit einem Getränk im nahe gelegenen Fortingall Hotel? Vielleicht wird man Ihnen auch erzählen, dass Pontius Pilatus ganz in der Nähe des Baumes geboren wurde und oft unter seinen Ästen gespielt hat. Die Eibe ist aber nur eines der Wunder im atemberaubenden Glen Lyon.