Der Blog

16 Ideen für kleine Outdoor-Abenteuer in Schottland

Aldona Krzemien - Kommentare ansehen

Sie möchten ein Abenteuer erleben, haben aber nicht viel Zeit? Sie können der Hektik des Alltags trotzdem entfliehen und bei einem „Mikroabenteuer“* Spaß haben, ohne zu weit reisen zu müssen. Machen Sie einen gewöhnlichen Tag zu etwas Außergewöhnlichem, fühlen Sie sich inspiriert, voller Energie und voller Enthusiasmus. Das kann eine Aktivität nach der Arbeit sein, oder ein Wochenendtrip, bei dem Sie in einem nahegelegenen Wald zelten oder eine neue Gegend erkunden. Es liegt ganz bei Ihnen, wie Sie Ihr Mikroabenteuer gestalten.

Hier finden Sie 16 Ideen für kleine Outdoor-Abenteuer in Schottland. Schnappen Sie sich einen Freund oder eine Freundin, suchen Sie sich eine entsprechende Landkarte und erfreuen Sie sich an allem, was man bei so einem lokalen Mikroabenteuer erleben kann.

1. Ein Abenteuer nach Sonnenuntergang

Scottish Dark Sky Observatory, Galloway Forest Dark Sky Park, Dumfries & Galloway

… das Abenteuer endet nicht, nur weil die Sonne untergegangen ist. Über Schottland sieht man einige der klarsten Nachthimmel in ganz Europa. Perfekte Voraussetzungen, um Sterne zu beobachten. Der Galloway Forest Park ist der erste Dark Sky Park in Großbritannien, aber auch die Hebriden-Insel Coll und die Stadt Moffat in Dumfries & Galloway bieten fantastische Bedingungen, um in den Nachthimmel zu sehen. Haben Sie das schon probiert?

2. Entspannen Sie sich in den Tälern von Angus.

Eine Gruppe Wanderer auf einem Naturspaziergang nach Corrie Fee in Angus

Entspannen Sie sich in der natürlichen Schönheit der Angus Glens und atmen Sie die Bergluft ein. Vielleicht können Sie in Glen Isla den unverwechselbaren Ruf von Fischadlern hören, oder den von Adlern in Glen Doll, oder erkunden Sie die weniger bekannten Täler, die sich hinter einem Labyrinth aus Landstraßen verstecken.

3. Folgen Sie der North Coast 500

Die North Coast 500 gilt als Schottlands Antwort auf die Route 66 und ist eine der schönsten Küstenstraßen der Welt. Sie führt durch insgesamt mehr als 800 km atemberaubender Küstenlandschaft in den nördlichen Highlands. Halten Sie auf dem Weg an alten Burgen an und entdecken Sie Sandstrände und wunderschöne Sehenswürdigkeiten. Als zusätzlichen Bonus gibt es in dieser Gegend endlos viele Wanderwege, wenn Sie dazu noch die Energie haben! Fertig mit der NC500? Mehr Ausflüge mit dem Auto in Schottland entdecken.

4. Mit dem Kanu von einer Stadt zur nächsten

Das Falkirk Wheel verbindet den Union Canal mit dem Forth & Clyde Canal © Richard Campbell

Mit dem Kanu fährt man den Forth & Clyde und den Union-Kanal von Pinkston Watersports im Stadtzentrum von Glasgow aus hinab, über den Central Belt zum Herzen Edinburghs. Das Highlight ist zweifellos das Falkirk Wheel, das weltweit einzige rotierende Schiffshebewerk, das beide Kanäle verbindet.

5. Ein Tag Kajakfahren in Shetland

Klippen in Braewick auf Shetland

Tauchen Sie Ihre Paddel in das kristallklare Wasser um Shetlands Küste und fahren Sie zu abgelegenen Buchten, Bögen, Tunneln, versteckten Meereshöhlen und Brandungspfeilern. Kajakfahren ist eine tolle Art, um all diese Ecken und Winkel zu erreichen und die einheimische Tierwelt (z.B. Robben, Otter und sogar Wale) von Nahem zu erleben ohne sie zu stören.

6. Besuch eines gruseligen Ortes

Cawdor Castle, Highlands © VisitBritain / Andrew Pickett, AndrewPickettPhoto.com

Besuchen Sie The Real Mary King’s Close in Edinburgh, eine einst zugemauerte Straße zu Zeiten der Pest. Das Crathes Castle bei Banchory wird vom Geist der Grünen Dame heimgesucht. Und auf dem Schlachtfeld in Culloden außerhalb von Inverness hört man manchmal Schlachtrufe, Schwerter, die aufeinander schlagen und Artilleriefeuer … Trauen Sie sich hierher?

7. Auf alten Pfaden wandeln

Castle Fraser bei Inverurie, Aberdeenshire

Folgen Sie einem historischen Pfad und lauschen Sie den Geschichten von keltischen Stämmen, römischen Eroberern und mutigen Helden und Heldinnen. Auf dem Borders Abbeys Way kommen Sie an wunderschönen Abteien aus dem 12. Jahrhundert vorbei. Folgen Sie dem Victorian Heritage Trail, um Royal Deeside und dessen royale Verbindungen kennenzulernen, oder fahren Sie nach Aberdeenshire, wo Schottlands einziger Burgen- und Schlösserpfad, der Castle Trail, losgeht.

8. Machen Sie einen kurzen Campingtrip

Horgabost Beach (Traigh Nisabost) auf der Isle of Harris, Äußere Hebriden

Möchten Sie morgens aufwachen und Gänseblümchen riechen? In Schottland gibt es ein paar fantastische Orte zum Zelten, zwischen wunderschönen Bergen und Küstenlandschaften, oder in beschaulichen Kiefernwäldern und sogar auf dem Gelände von alten Burgen. Der Campingplatz Applecross Campsite wartet mit Frieden und Ruhe auf. Hier hat man keinen Handyempfang – nur den Blick auf die Insel Skye. Auf dem Platz Rothiemurcus im Herzen des Cairngorms National Park können Sie entweder zwischen hochgewachsenen Kiefern, am Flussufer oder auf einer Insel campen, die vom Fluss gebildet wurde.

9. Fangen und kochen Sie Ihr Abendessen selbst

The Tullich Fishery, Ballater, The Cairngorms National Park © Jakub Iwanicki

Es muss ein tolles Gefühl sein, wenn man sein Essen selbst in der Wildnis fängt und zubereitet. Schnappen Sie sich ein paar Freunde und brechen Sie zu einem unvergesslichen Trip auf, bei dem Sie wandern, nach Nahrung suchen und diese selbst zubereiten werden. Dabei kann es sich ums Angeln oder Jagen (ein entsprechender Schein ist erforderlich) handeln, oder Sie können auch Muscheln und Meeresfrüchte an der schottischen Küste sammeln, oder sogar Pilze oder Beeren. Kochen Sie sich Ihr Abendessen, während Sie dabei zusehen, wie die letzten Sonnenstrahlen schimmern und das Land zum Leuchten bringen. Und wir haben sogar ein paar passende Rezepte für Sie! Denken Sie immer daran: Essen Sie nur Dinge aus der Natur,  bei denen Sie genau wissen, worum es sich handelt.

10. In einem See oder einem Fluss schwimmen

Die Falls of Bruar, bei Pitlochry, Perthshire

Haben Sie Lust auf ein Bad im Freien? Es gibt tausende Lochs in Schottland, und sogenannte open access laws, die erlauben, dass man in praktisch allen schwimmen darf! Loch Caoldair am westlichen Rand der Cairngorms liegt versteckt inmitten eines Birkenwaldes und hat auch einen schönen Strand. Aber das ist nur einer von tausenden Orten. Seien Sie mutig, atmen Sie tief ein und springen Sie ins Wasser – Sie werden es nicht bereuen.

11. Einen Munro erklimmen

Das Glenfinnan Monument am oberen Ende des Loch Shiel, bei Fort William, Highlands

Die eindrucksvollen Aussichten auf die atemberaubende Landschaft von den für Schottland typischen Munros aus sorgen für viele tolle Wanderstrecken und Gelegenheiten, einige der schönsten und abgelegensten Gegenden Europas kennen zu lernen. Verbringen Sie einen Tag in den hoch aufragenden Bergen von Lochaber und Torridon in den westlichen Highlands. Hier werden Sie sich wie in einem echten Abenteuer fühlen. Oder, wenn Sie noch nie einen Munro bestiegen haben, dann sehen Sie sich doch mal diese 11 atemberaubenden Munros an, die für Anfänger geeignet sind.

12. Ein cooles Sommerfestival besuchen

Das Hebridean Celtic Festival in Stornoway auf der Isle of Lewis, Äußere Hebriden © Leila Angus / BrighterStill

In Schottland gibt es alle möglichen Festivals. Vom Rewind Festival im Scone Palace in Perthshire bis zur Kelburn Garden Party im Kelburn Castle in Ayrshire – Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Und das Beste daran: Diese Veranstaltungen finden an tollen Orten statt: Vom Anwesen historischer Burgen bis zu magischen Inseln. Auf jeden Fall unschlagbar, wenn man Schottlands freie Natur erleben möchte! Mehr Musikfestivals in Schottland finden.

13. Wale beobachten

Hebridean Whale Cruises in Gairloch, Highlands

In schottischen Gewässern werden immer häufiger Orcas, so genannte Schwertwale, gesichtet. Für gewöhnlich sind sie in aus etwa acht Tieren bestehenden Schulen unterwegs. Auch andere Walarten werden regelmäßig vor der schottischen Küste gesichtet, zum Beispiel Zwergwale (zehntausende werden jedes Jahr in der Nordsee und den angrenzenden Gewässern beobachtet), sowie Seiwale, Pottwale, Finnwale, nördliche Entenwale und Grindwale. Wäre das ein Abenteuer für Sie? Mehr Ideen zum Wildtierbeobachten.

14. Ein Tag mit dem Mountainbike

Mountainbike-Fahrer in 7stanes, Innerleithen, Scottish Borders

Nehmen Sie die winzige Fähre ab Port Appin und setzen Sie zur Insel Lismore über und radeln Sie über die gesamte Insel. Sie können auch die Fähre von Gallanach bei Oban nach Kerrera nehmen und dort das Gleiche tun. Sie können auf der Reise auch anhalten, um zu angeln oder die Tierwelt zu beobachten. Ganz in der Nähe von Glasgow befindet sich der Besuchern zugängliche Berg Loch Lomond , der auch für Mountainbike-Fahrer ein Riesenspaß ist! Erfahren Sie mehr über Mountainbike fahren in Schottland.

15. Vorbei an riesigen Glockenblumenteppichen

Ein Wald voller Glockenblumen bei Loch Eck, Argyll

Bewundern Sie die wunderschönen Blumen im Culzean Castle & Country Park in Ayrshire; im House of Dun in Angus; in Glen Finglas im Loch Lomond & The Trossachs National Park; oder in Elgol auf der Isle of Skye, mit Blick über den Loch Scavaig auf die Black Cuillin Hills. Aber nicht vergessen: Fotos machen anstatt Andenken mitzunehmen.

16. Letzter Tipp: Einfach mal abtauchen

Das rot gedeckte Cottage am Ufer des Loch Shieldaig, Wester Ross, Highlands

Lassen Sie Ihr Handy einfach zuhause. Schotten Sie sich von der modernen Welt ab und genießen Sie eine „digitale Entgiftung“. Verbringen Sie einen Tag damit, über Hügel und Berge in Ardnamurchan, Sunart, Morvern oder Knoydart in Lochaber in den Highlands zu wandern, oder auch in den nördlichen Highlands. Das Gefühl von Freiheit und Isolation (im positiven Sinn) wird sich unbeschreiblich anfühlen!

Haben wir jetzt den Abenteurer in Ihnen geweckt?

* „Mikroabenteuer“ ist ein Begriff, der vom National-Geographic-Abenteurer Alastair Humphreys geprägt wurde, der damit günstige und unkomplizierte Expeditionen und Herausforderungen bezeichnet, die nicht weit weg von zuhause, bezahlbar und leicht zu organisieren sind.