Malt Barn Bar, Moray

Urlaub

Wenn es draußen zu kalt wird ... 5 perfekte Indoor-Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten für den Winter

Wenn Sie fertig sind mit Schneemann bauen, Winterwanderungen oder Schlittenfahren an der kalten Luft, hat Schottland Ihnen tonnenweise fantastische Indoor-Sehenswürdigkeiten zu bieten, wo Sie gleichzeitig Spaß haben und sich aufwärmen können! Wenn Ihnen also wieder mal danach ist, sich in Ihrer Lieblingsdecke einzumummeln und in Winterschlaf zu verfallen – tun Sie es nicht! Kommen Sie stattdessen nach Schottland und entdecken Sie die Wärme des Winters:

Wie könnte man einen kalten Wintertag im Freien besser begehen, als mit ein paar traditionellen schottischen Spirituosen?

Schottischer Gin

Wenn Sie dachten, Gin sei ein typisches Sommergetränk, dann haben Sie sich geirrt. Sein ungewöhnliches und kühnes Aroma könnte die perfekte Alternative zum üblichen Glühwein sein. Sie können sogar Ihren eigenen Gin herstellen!

In der Strathearn Distillery in Perthshire und der Edinburgh Gin Distillery können Sie nicht nur lernen, welche Zutaten benötigt werden und wie der Herstellungsprozess funktioniert, sondern können mit Hilfe der fachkundigen Brennmeister vor Ort auch Ihren eigenen Gin mischen. Und das Beste daran: Sie können Ihren selbstgemachten Gin mit nach Hause nehmen! Was sagen Sie dazu?

Wenn Sie das nächste Mal bei sich Zuhause einen Gin trinken, versuchen Sie doch, ihm einen winterlichen Touch zu geben und trinken Sie ihn warm. Wenn Sie das noch nie probiert haben, ist ein erwärmter G&T die perfekte Wahl: Leicht würzig, aromatisch und mit einem Hauch Wärme – einfach lecker!

Schottischer Whisky

Whisky ist ebenfalls ein wunderbares Getränk, vor allem an kalten Wintertagen. In ganz Schottland gibt es mehr als 100 noch in Betrieb befindliche Destillerien, und jede stellt mit viel Sorgfalt ihre eigenen, unverwechselbaren Single Malts und Blends her. Es gibt keine richtige oder falsche Art, Whisky zu trinken, und Sie müssen kein Experte sein, um ihn genießen zu können. Am besten beginnen Sie Ihre Whiskyreise am Ursprung. Auf einer Tour durch eine Destillerie können Sie mehr über die jahrhundertalte Kunst der Whiskyherstellung erfahren, und zum Schluss einen kleinen Schluck verkosten. Zuhause können Sie sich einen Hot Toddy  machen – einen seelentröstenden Cocktail mit dem süßen Geschmack von Honig, Zitrone und Ihrem Lieblingswhisky. Wärmt im Winter wunderbar.

Die grünen Kiefern an zugefrorenen Teichen und die roten Mützen und Handschuhe der Schlittschuhläufer heben sich wunderbar von den Weiß- und Silbertönen des Winters ab und sind kleine Farbtupfer in einer Schneelandschaft. Ein Aufenthalt an einem kreativen Ort kann das Gleiche bewirken!

Veranstaltungen an kreativen Orten

Das National Museum of Scotland in Edinburgh ist einer der Top-Tipps, aber in Schottland gibt es hunderte anderer wunderbarer Kunstgalerien oder Museen, von prachtvoll und altehrwürdig bis hin zu eher ungewöhnlich und etwas skurril.

Das Kelvingrove Art Gallery and Museum in Glasgow beherbergt 22 themenbezogene, topmoderne Galerien und um die 8.000 staunenswerte Objekte sowie viele interaktive Elemente. Daher kann man hier problemlos den ganzen Tag, wenn nicht ein paar Tage, verbringen. Verpassen Sie auf keinen Fall die täglich stattfindenden, herrlichen Vorführung auf den historischen Orgeln!

Im Dundee Contemporary Arts können Sie Ihre kreative Seite entdecken, verbessern oder wieder aufleben lassen, denn hier gibt es verschiedene Ausstellungen, Kurse und Workshops, bei denen Sie zum Beispiel Ihren eigenen Adventskalender herstellen oder orientalischen Tampondruck lernen können. Sie können sich sogar einen Film ansehen. Im Highland Museum of Childhood in Strathpeffer können Sie sich die herzerwärmende Spielzeugsammlung aus vergangenen Zeiten ansehen und an Handwerkskursen teilnehmen und ihre eigene Handyhülle weben. Für Kinder gibt es u.a. einen Kurs, in dem sie lernen, den schottischen Tartanstoff zu weben.

* Das National Museum of Scotland ist das Besucherziel mit freiem Eintritt mit den meisten Besuchern. © Moffat Centre, Glasgow Caledonian University.

Stellen Sie sich vor: Reiner weißer Schnee bedeckt die Landschaft, Eiszapfen hängen von den Bäumen wie glitzernde Ornamente, und Sie fahren im Zug an malerischen Bergen und Küsten vorbei. Wenn Ihnen diese Vorstellung gefällt, dann steigen Sie in diesem Winter in einen Zug in Schottland und entdecken Sie die wunderschönen Winterlandschaften mit den Annehmlichkeiten einer Zugfahrt.

West Highland Way

Die West Highland Line ist eine ausgezeichnete Wahl. Diese Strecke wird oft als eine der malerischsten Zugfahren der Welt bezeichnet. Die Strecke beginnt in Glasgow und fährt in zwei Richtungen: Entweder zur Westküste und dem Ort Oban, oder nach Nordwesten nach Fort William und Mallaig. Auf dem Weg kann man ein paar der schönsten Sehenswürdigkeiten Schottlands betrachten, vom wunderschönen Gare Loch bis zur Überquerung des Glenfinnan Viaduct, der durch die Harry-Potter-Filme bekannt geworden ist. Bereiten Sie sich in der mysteriösen, frostbedeckten Moorlandschaft auf unzählige Fotomotive vor. Kurz gesagt: Die Fahrt ist ein einziges, riesiges Abenteuer.

Die Borders Railway

Die Borders Railway verbindet Edinburgh mit den Scottish Borders, einer Region, die für ihr reiches kulturhistorisches Erbe und die beeindruckende Landschaft bekannt ist. Mit dieser Bahn können Sie einen tollen Tagesausflug machen, zu hübschen Städten wie Tweedbank, Melrose und Galashiels. Lehnen Sie sich einfach zurück und sehen Sie sich die herrliche Landschaft an. Die malerische Strecke führt an Hügeln und Wäldern vorbei, und der Fluss Tweed glitzert wunderschön in der Wintersonne.

Im Zug können Sie auch ein winterliches Picknick machen

Egal, für welche Strecke Sie sich entscheiden: Wenn Sie Ihre Zugfahrt noch besser machen möchten, dann packen Sie einen winterlichen Picknickkorb mit ein paar schottischen Spezialitäten ein, wie Räucherlachs oder Hüttenkäse, oder werden Sie in der Küche kreativ und kochen Sie ein Festmahl aus unseren einfachen Rezepten von schottischen Spitzenköchen. Wer sagt denn, dass man im Winter kein Picknick machen kann?

Am Ende eines Tages voller Sightseeing oder Bergwandern gibt es nichts Besseres, als ein gemütliches Pub. Setzen Sie sich mit einem Pint Real Ale vom Fass und tollem regionalem Essen ans Feuer und lassen Sie sich von den Einheimischen Willkommen heißen.

Saisonale schottische Produkte

Halten Sie auf den Speisekarten Ausschau nach saisonalen schottischen Produkten wie gebratenes Gemüse. Wildente und anderes Wild hat ebenfalls Hochkonjunktur. Als besondere Vorspeise gibt es Austern, und ein besonders toller Wintersalat kann mal eine Abwechslung von den wärmenden Eintopfgerichten sein.

Machen Sie es sich am Kamin gemütlich

Wenn ein Pub einen Kamin hat, gibt es keinen schöneren Ort als dort. Das weltbekannte Mishnish in Tobermory auf der Isle of Mull hat eine kleine verschrobene Bar, gemütliche Räume und offene Feuer, wo man sich einfach einigeln kann. So sieht es auch im The Ben Nevis in Glasgow aus, wo man sich durch eine unglaublich große Whiskysammlung arbeiten kann. Im Falls of Dochart Inn in Killin hat man einen Blick auf die Falls of Dochart. Und das sind nur ein paar aus einer Unmenge toller Pubs. Wenn Sie in der Gegend von Holyrood Park in Edinburgh sind, dann müssen Sie Schottlands ältestes Pub besuchen, das Sheep Heid Inn. Übrigens auch ein Favorit von Monarchen und Dichtern! Bei ihrem letzten Schottlandbesuch hat auch die Queen hereingeschaut, um hier einen Happen zu essen.

Legen Sie noch etwas Holz ins Feuer, ja?

Schottische Burgen, Schlösser und Herrensitze sind zu jeder Jahreszeit ein toller Anblick, aber sie mit ihrer festlichen Weihnachtsdekoration zu sehen ist noch mal etwas ganz anderes. Die Kombination aus der herrlichen historischen Innengestaltung und den klassischen Weihnachtsdekorationen ist wahrhaft atemberaubend!

Schnappen Sie sich Freunde und Verwandte und starten Sie im Palace of Holyroodhouse stimmungsvoll in die festliche Jahreszeit. Dieses Schloss wird zur Weihnachtszeit sowohl innen als auch außen geschmückt. Blinkende Lichter auf dem Hof und dem Brunnen, Weihnachtskränze, Girlanden und ein wundervoll geschmückter Baum in der Great Gallery – das ist der perfekte Ort, um in Weihnachtsstimmung zu kommen. Am Kamin werden Geschichten von glanzvollen Festen erzählt, bei der Besichtigung des Schlosses kann man versteckte Geschenke finden und man kann sogar sein eigenes Geschenk zum Mitnehmen machen.

Blair Castle liegt inmitten der wunderschönen Landschaft von Perthshire und legt auch sein weihnachtliches Gewand an, geschmückt wie zu viktorianischen Zeiten, als der 7. Duke und seine Familie hier lebten. Die Zimmer sind so dekoriert, dass man einen Eindruck davon bekommt, wie damals hier Weihnachten gefeiert worden sein muss. Bei einem dreigängigen Weihnachtsmenü an einem prasselnden Feuer im historischen Ballsaal können Sie sich vom Weihnachtsshopping erholen. Den krönenden Abschluss Ihres Aufenthalts bildet dann noch ein Abstecher zur magischen Höhle des Weihnachtsmanns, die sich in einem der ältesten Teile der Burg befindet.

Suchen Sie noch mehr Ideen? Lesen Sie mehr über Weihnachten und Winterurlaub in Schottland und welche Veranstaltungen in diesem Winter in Schottland stattfinden!

Cookies-Richtlinie

VisitScotland verwendet Cookies, um Ihnen beim Besuch unserer Webseiten das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies durch uns zu. Bitte lesen Sie sich unsere neue Erklärung zu Datenschutz und Cookies durch, um weitere Informationen zu erhalten.